Anzeige

In den tree2tree-Hochseilgärten die Faszination Wald erleben

tree2tree-Hochseilgärten

Sie sind kein Geheimtipp mehr: Die tree2tree-Hochseilgärten in Oberhausen, Dortmund und Duisburg stehen seit Jahren auf den Zetteln von Klassenlehrern, Familien und „Geschenksuchenden“.

16.03.2020, 19:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
In den tree2tree-Hochseilgärten die Faszination Wald erleben

© tree2tree

Die Faszination des Waldes und der luftigen Höhen reißt nicht ab. Seit dem 21. März haben die Hochseilgärten im Revier ihre Pforten geöffnet, die Saison läuft bis zum 8. November. Das Besondere an den tree2tree-Hochseilgärten ist die Integration in die lebenden Baumbestände. Das Zusammenspiel zwischen natürlicher Begebenheit und den externen Stationen und Hindernissen stellt ein besonderes Merkmal dar, ebenso wie das breite Spektrum, das abgedeckt wird: Vom Anfänger bis zum Vollprofi – durch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade der Parcours und die abwechslungsreichen Plattformen ist für jeden Besucher etwas dabei.

24 Meter über dem Boden

Die Entwicklung lässt sich nicht nur an der Schwierigkeit der Hindernisse ausmachen, sondern auch an der Höhe ablesen. Wo beim Kinderparcours nur ein bis zwei Meter zwischen Seilen und dem festen Untergrund liegen, sind es am Ende stolze 24 Meter. Da muss der „innere Schweinehund“ schon mal überwunden werden.

Einer Gefahr ist man aber durch ausreichende Sicherung in Form von Helmen und Gurten zu keiner Zeit ausgesetzt. Und selbst wenn es einmal aus eigener Kraft weder vor noch zurück gehen sollte, stehen einem die professionellen geschulten Mitarbeiter jederzeit zur Seite. Diese sorgen auch für eine ausreichende Schulung vor dem ersten Betreten.

Die tree2tree-Hochseilgärten sind freitags, samstags, sonntags und feiertags ganztägig geöffnet sowie in den Sommerferien täglich von 10 bis 20 Uhr. Weitere Öffnungszeiten (montags bis donnerstags) werden tagesaktuell auf der Webseite bekannt gegeben.

www.tree2tree.de