Herbern II verliert Derby – WSC II punktet dreifach

Fußball: Kreisliga

Die Kreisliga-A-Fußballer von Eintracht Werne haben am Sonntag, 5. März, gegen den Hammer SC mit 4:2 (2:1) gewonnen. Der SV Stockum hingegen musste gegen den Tabellenführer Bönen eine Niederlage einstecken (0:5). SV Herbern II zog im Nachbarschaftsduell mit der SG Selm den Kürzeren.

HERBERN

, 05.03.2017, 21:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Herbern II verliert Derby – WSC II punktet dreifach

Für den SV Stockum um Torjäger Tolga Köroglu (l.) war der Spitzenreiter aus Bönen gestern eine Nummer zu groß: Die Stockumer verloren mit 0:5.

Kreisliga A1 Unna/Hamm Hammer SC 2008 - Eintracht Werne 2:4 (1:2)

„Das war für uns ein Schritt nach vorne“, sagte Eintrachts Trainer Jörg Fiebig. Allerdings lagen die Werner schnell mit 0:1 zurück: Jonas Grosse-Allermann traf, nachdem Daniel Rafalski zuvor einen Schuss noch parieren konnte, zur Führung für die Gastgeber (4.). „Bis zur Halbzeitpause hatten wir das Spiel aber wieder gedreht“, sagte Fiebig: Den Ausgleich erzielte Serkan Baslarli per Kopf (28.), die Führung besorgte dann Selcuk Baslarli (43.).

In der zweiten Hälfte sei seine Mannschaft dann souveräner aufgetreten. Das 3:1 erzielte Erkan Baslarli (57.) und das 4:1 erneut Serkan Baslarli (78.). Der berechtigte Foulelfmeter zum 2:4, nachdem Frederick Manfrey Hessfeld seinem Gegner in die Hacken gelaufen sei, „war nur noch Ergebniskosmetik“, sagte Fiebig.

Ein Sonderlob des Trainers verdienten sich die beiden Sechser Serkan Baslarli und Matthias Müller. Erkan Baslarli musste mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden: „Er hat ein Ziehen gespürt. Wir hoffen, dass es nichts Schlimmes ist“, sagt er.

TEAM UND TORE Eintracht: Rafalski - Ünal, Chojka (71. Matula), Göksen (61. Pra), Pawlik, Sel. Baslarli, Ser. Baslarli, Müller, E. Baslarli (64. Wilczek), Martinovic, HessfeldTore: 1:0 Große-Allermann (4.), 1:1 Ser. Baslarli (28.), 1:2 Sel. Baslarli (43.), 1:3 E. Baslarli (57.), 1:4 Ser. Baslarli (78.), 2:4 Hohn (84./Foulelfmeter)

SV Stockum - SpVg Bönen 0:5 (0:3)

Der Fußball-Kreisligist SV Stockum hat auf dem heimischen Ascheplatz eine Niederlage kassiert: Gegen den Spitzenreiter SpVg Bönen unterlag die Mannschaft von Spielertrainer Ali Karaman mit 0:5 (0:3).

Dabei bemängelte der Stockumer Trainer vor allem die Einstellung seiner Mannschaft: „Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen“, sagte Karaman, „wir haben uns fast von Beginn an geschlagen gegeben.“ Durch einen laut Karaman berechtigten Foulelfmeter (20.), geschossen von Malik Öncül, gingen die Gäste früh in Führung. Vier Minuten später legte Steffen Keil das 2:0 für Bönen nach, ehe Tobias Wittwer noch vor der Halbzeit auf 3:0 erhöhte.

„Wir hatten zu viele Lücken in der Abwehr und machen zu viele Stellungsfehler“, sagte Stockums Trainer, „dann wird es schwierig gegen Bönen.“

Personell erhielten die Stockumer Unterstützung aus ihrer Hobbymannschaft: Wie bereits in der Vorwoche war wieder Maximilian Losch dabei, auch Julius Schwarz war im Kader. Beide sollen die Kreisligamannschaft dauerhaft verstärken. Zusätzlich wolle der Verein einen weiteren Spieler reaktivieren, sagte Karaman. 

TEAM UND TORE SVS: Zimmermann - Gaida, Bhihi, Strothmann (82. Schwarz), Slimani, Uzun, Isikli, Losch (46. Heidenreich), Tayar, Karaman, KörogluTore: 0:1 Öncül (20./Foulelfmeter), 0:2 Keil (24.), 0:3 Wittwer (43.), 0:4 Weißenberg (47.), Wittwer (60.)

Kreisliga A2 Münster SG Selm - SV Herbern 2 2:1 (0:0)

Spielbericht folgt.

TEAMS UND TORE SG: Witthoff - Kollakowski, Tarhan (46. Kramzik), David, Koch, Heinrich (77. Kämper), Tumbrink, Dresken, Schulze Weiling, Pieper, Voßschmidt (88. Klomann)SVH II: S. Adamek - Lübke, S. Aschoff, (86. Benning)Närdemann, C. Adamek, Krieter, Roters, Eroglu, Bentrup, Kortendick, M. Aschoff (73. Uhlenbrock) Tore: Kortendick (65.), 1:1 Pieper (70.), 2:1 Kramzik (73.)

ESV Münster - Werner SC 2 1:3 (1:2)

Die Zuschauer in Münster sahen keinen fußballerischen Leckerbissen, was auch an dem Ascheplatz in Münster lag. „Die Bälle sind immer wieder versprungen. Es war kein geordnetes Spiel möglich“, sagte Wernes Trainer Thomas Matuschek. Werne kam dennoch besser mit dem Untergrund klar: Henrik Teuber brachte den WSC in Führung (14.). Fünf Minuten später traf Tom Bichler zum 2:0 (19.). Eine Minute vor der Halbzeit erzielte Münster den Anschlusstreffer (44.). Werne versuchte brachte sich durch den eigenen Spielaufbau teilweise selbst unnötig in Gefahr.

„Ich habe den Jungs in der Halbzeit gesagt, dass sie lang und schmutzig hinten raus spielen sollen, da kein Kurzpassspiel möglich war“, so Matuschek. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff köpfte Philipp Schulze Twenhöven den 3:1-Endstand. 

TEAM UND TORE WSC II: Vorwick - L. Schmitt, Eisenbach, Schulze Twenhöven, Plogmann, Jücker, Teuber, Egert, Bichler, D. Kozlik, TelgmannTore: 0:1 Teuber (14.), 0:2 Bichler (19.), 1:2 Steens (43./FE), 1:3 Schulze Twenhöven (46.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt