LippeBaskets starten auswärts in die neue Saison - Heimspiel erst am zweiten Spieltag

Basketball

In Recklinghausen startet am 14. September die Regionaliga-Saison der Werner Basketballer. Eine Woche später ist dann Paderborn zu Besuch. Der Spielplan ist da.

Werne

von Nawid Nabisada

, 28.06.2019 / Lesedauer: 3 min
LippeBaskets starten auswärts in die neue Saison - Heimspiel erst am zweiten Spieltag

Basketball Lippebaskets gegen Recklinghausen, Trainer Christoph Henke. © Helga Felgenträger

Der neue Saisonspielplan der 2. Regionalliga (2) im Basketball ist erschienen. Jens König, Sportlicher Leiter der Lippebaskets Werne, steht dem Auftakt mit gemischten Gefühlen entgegen. Ob er glücklich ist mit dem Auftaktspiel in Recklinghausen gegen Citybasket Recklinghausen II am Samstag, 14. September, kann er nicht sagen. Letztes Jahr unterlag Recklinghausen II in beiden Spielen den überlegenen Wernern.

Das erste Heimspiel für die Lippebaskets findet am Samstag, 21. September, statt. Gegner ist die zweite Mannschaft der Paderborn Baskets. Kein einfacher Gegner, wenn man sich die Ergebnisse der letzten Saison gegen Paderborn Baskets II ansieht. Auch Jens König erinnert sich noch an die 84:96-Niederlage im Heimspiel.

Trainer Christoph Henke findet ein Auswärtsspiel zum Start gut

Trainer Christoph Henke freut sich über die Tatsache, dass das erste Spiel der Saison auswärts stattfindet. Er sieht hier die Möglichkeit, sich einzuspielen, bevor Werne dann das erste Mal vor den eigenen Fans spielt. Henke konzentriert sich genauso wie König vorerst nur auf die Vorbereitung. Der Trainer teilt die Saison für sich in Blöcke ein. Die vier ersten Spiele, auf die eine kurze Herbstpause folgt, sind seiner Meinung nach die am schwersten einzuschätzenden.

„Ich kann nicht sagen, ob es uns gut, oder schlecht getroffen hat. Es ist schwer, das zu beurteilen, solange noch keine Punkte auf der Tabelle zu sehen sind. Wir kennen unsere Gegner und bereiten uns so gut vor, wie es uns möglich ist, mit Trainingseinheiten und Testspielen“, sagte Henke.

Jens König will auf die heiße Phase warten

„Es ist wie es ist. Ich kann nichts beurteilen, solange sich die Mannschaft noch nicht in der heißen Phase befindet. Im Moment geht es darum, dass die Jungs zusammenkommen und sich auf die Testspiele konzentrieren. Mich interessiert zunächst nur, wie sich unsere neuen Spieler im Team zurechtfinden, bevor wir dann in unsere dreiwöchige Trainingspause vor der Saison gehen“, sagte der Sportliche Leiter Jens König.

„Wichtig wäre mir, mit 1:0 in die Saison zu starten, ein Sieg im ersten Spiel würde mich freuen“, hofft der Trainer optimistisch. Allzu schlecht sind die Aussichten auf einen Auftaktsieg nicht. Die Lippebaskets holten im letzten Jahr ausgerechnet nach zwei Niederlagen gegen Recklinghausen ihren ersten Sieg der Saison am dritten Spieltag. Das Derby gegen Hamm ist für den 7. Dezember angesetzt.

Lesen Sie jetzt