Anzeige

180 Künstler an 123 Tagen: Ein Sommer voller Highlights

Comedy und Kabarett in Dortmund

RuhrHOCHdeutsch feiert dieses Jahr sein Zehnjähriges! Das Festival hat sich als das größte seiner Art im deutschsprachigen Raum etabliert und ist das absolute Highlight im Sommer der Stadt.

24.06.2019 / Lesedauer: 2 min
180 Künstler an 123 Tagen: Ein Sommer voller Highlights

Das Festival RuhrHOCHdeutsch feiert in diesem Jahr sein Zehnjähriges. © RuhrHOCHdeutsch

Nicht nur das erlesene und abwechslungsreiche Programm ist immer wieder bemerkenswert, sondern auch das gesamte Ambiente mit historischem Spiegelzelt, angrenzendem mediterranen Biergarten und dem Meeresrauschen der B1 schafft eine unvergleichliche Atmosphäre, die Strahlkraft weit über Dortmund hinaus besitzt.

Wie in den letzten Jahren ist die Crème de la Crème der deutschen und auch internationalen Comedy- und Kabarettszene mit insgesamt 180 Künstlern an 123 Tagen für Ihr Vergnügen im Spiegelzelt versammelt. Insbesondere unsere beliebten Special- Reihen Der Trainer muss weg, NightWash live und RebellComedy sowie ...immer dienstags mit Fünf-Gänge Menü und ...immer montags mit Pommes & Currywurst

...immer montags

Was als Geheimtipp startete, ist inzwischen einer der absoluten Renner des Festivals und regelmäßig ausverkauft. Montags kriegen Sie nicht nur die Leibspeise des Ruhrgebiets Pommes mit Currywurst auf die Gabel und ein lecker Pilsken kredenzt sondern Sie werden auch mit Gags und Pointen befeuert. So bunt gemischt wie bei RuhrHOCHdeutsch gewohnt ist auch montags das Personal: musikalisch, englisch, türkisch, italienisch, männlich, weiblich, jung, alt aber immer vom Feinsten!

Der Trainer muss weg

Sie sind seit 2012 mit „Klopp kommt nicht“ und nach dessen Weggang aus Dortmund mit der Revue „Der Trainer muss weg“ regelmäßig im Spiegelzelt, dem FFH und dem Fusßballmuseum aufgetreten: Kabarettist Fritz Eckenga, Musiker und Drehbuchautor Peter Freiberg, Sport-Moderator Peter Großmann, Moderator Thomas Koch und die Musiker Peter Krettek, Uli Schlitzer (ex Rocktheater Nachtschicht) und Mathias Schubert, Musiker und bildender Künstler. Im Spiegelzelt sind vier Vorstellungen des „Sommer Special“ der erfolgreichen „Sportrevue in zwei Halbzeiten“ zu sehen.