Schalke rechnet gegen den Hamburger SV mit 19.770 Zuschauern

Schalke 04

Der FC Schalke 04 geht beim ersten Saisonspiel der Zweiten Liga am 23. Juli gegen den HSV von einer erlaubten Zuschauerkapazität von 19.770 aus, Ticketverkauf ausschließlich digital.

Gelsenkirchen

, 29.06.2021, 16:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ganz so voll wird es zwar noch nicht werden, aber ein bisschen Leben kommt wieder in die Bude: Gegen den Hamburger SV geht Schalke von einer erlaubten Zuschauerkapazität von 19.770 in der Veltins-Arena aus.

Ganz so voll wird es zwar noch nicht werden, aber ein bisschen Leben kommt wieder in die Bude: Gegen den Hamburger SV geht Schalke von einer erlaubten Zuschauerkapazität von 19.770 in der Veltins-Arena aus. © dpa

Zum Hammer-Auftakt der Zweiten Bundesliga gegen den Hamburger SV geht der FC Schalke 04 von einer erlaubten Zuschauerzahl von 19.7709 aus - das entspricht einem Drittel der Gesamt-Zuschauerkapazität in der Veltins-Arena.

Und genau dieses Drittel entspricht dem, was die für Gelsenkirchen derzeit geltende Inzidenzstufe an Zuschauern ermöglicht und was im von Schalke mit den zuständigen Behörden erarbeiteten und abgestimmten Sicherheits- und Hygienekonzept festgelegt ist.

80 Prozent im freien Verkauf

Aufgrund dieser verringerten Zuschauerkapazität weist Schalke darauf hin, dass es wie in der vergangenen Saison keinen direkten Ticketverkauf geben wird. Der Ticketverkauf wird ausschließlich digital gestaltet. 80 Prozent aller verfügbaren Eintrittskarten gehen laut Schalke in den freien Verkauf.

Wer sich um eine Karte bemühen möchte, benötigt einen Account für den S04-Store. Anfragen - zunächst einmal nur für das HSV-Spiel - können ab Donnerstag, 1. Juli, 11 Uhr, unter https://anfragen.schalke04.de gestellt werden. Jeder Fan kann maximal zwei Tickets anfragen.

A- und B-Gegner

Die verfügbaren Tickets werden im Bemühen um ein faires Verteil-Verfahren in vier Töpfe aufgeteilt - das größte Kontingent steht dabei den Fans zur Verfügung, die gleichzeitig S04-Mitglied und Dauerkarteninhaber sind.

Darüber hinaus hat Schalke wie angekündigt die kommenden Zweitliga-Gegner in die kartentechnisch gesehen teurere A-Kategorie und die anderen in die B-Kategorie eingeteilt. Gegner der A-Kategorie sind der Hamburger SV, Fortuna Düsseldorf, Dynamo Dresden, der 1. FC Nürnberg, Hansa Rostock, Hannover 96, Werder Bremen und der FC St. Pauli.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt