Anzeige

Sechs Tipps für eine gesunde Körperhaltung

Rückenschmerzen vorbeugen

Fast 80 Prozent aller Büroarbeiter leiden mindestens einmal im Leben unter Rückenschmerzen, Hexenschuss oder einem Bandscheibenvorfall. Grund ist eine falsche Haltung beim Sitzen über Tage, Wochen, Monate hinweg. Dabei genügen schon kleine Tricks, um Rückenschmerzen dauerhaft vorzubeugen.

02.06.2017 / Lesedauer: 2 min
Sechs Tipps für eine gesunde Körperhaltung

Fast 80 Prozent aller Büroarbeiter leiden mindestens einmal im Leben unter Rückenschmerzen.

1. Der Monitor sollte mindestens eine Armlänge entfernt platziert sein. Denn ist der Bildschirm zu nah, ist die Körperhaltung verkrampft und es kommt zu Verspannungen in Schulter und Nacken.

2. Die Höhe des Monitors so einstellen, dass der Blick darauf leicht schräg nach unten fällt. Dadurch wird der Nacken entlastet und die Augen weniger angestrengt.

3. Tastatur und Maus sollten direkt nebeneinander platziert sein, sodass die Ellenbogen auf einer Höhe sind. Der Oberkörper wird so nicht permanent einseitig belastet.

4. Beim Sitzen das Becken nach vorne kippen. Ergonomische Stühle und Sitzkissen helfen. Der untere Rücken bleibt in einer natürlichen Haltung, Bandscheiben werden entlastet.

5. Bewegung in den Büroalltag einbauen: Zum Kollegen gehen, anstatt zu mailen. Auch viel trinken ist eine gute Idee. Das ist nicht nur gesund, sondern nötigt ebenfalls zu regelmäßigen Gängen.

6. Wichtig: Bürotisch und Stuhl auf die eigene Körpergröße einstellen. Nur so ist entspanntes Sitzen möglich. „Den meisten Menschen ist nicht bewusst, wie schädlich Sitzen ist. Doch man kann einfach dagegen steuern. Meistens reicht es aus seinen Stuhl und Tisch richtig einzustellen und auf eine richtig Sitzhaltung zu achten“, sagt Experte Tim Lilling.

Schlagworte: