Anzeige

So vielfältig ist Wangerooge

Insel-Tipps

Hier finden Sie die fünf besten Tipps für einen Kurzurlaub im Herbst und Winter auf Wangerooge.

18.07.2019 / Lesedauer: 2 min
So vielfältig ist Wangerooge

Auf Wangerooge kann man die Seele baumeln lassen. © Kees van Surksum

Gelassenheit, Thalasso oder Miesmuscheln– es gibt viele Gründe für Wangerooge im Herbst oder Winter zu entscheiden. „Gott schuf die Zeit von Eile hat er hat nichts gesagt“ lautet das Wahlmotto der Insel. Die fünf besten Tipps für ein gemütliches Wochenende auf Wangerooge:

1. Einsamkeit am Oststrand erleben: Wenn man wirklich mal keine Menschenseele treffen möchte, einfach nur für sich sein und seinen Gedanken, mit Wind und Wellen im Blick, hinterher hängen möchte – dann ist eine Runde um die Ostspitze der Insel perfekt. Wo selbst

im Sommer Ruhe und Weite dem Trubel am Badestrand entgegenstehen, kann man im Inselwinter fast ganz sicher sein, niemandem oder nur Gleichgesinnten zu begegnen.

2. Miesmuscheln, Grünkohl, Labskaus und Co.: Ostfrieslands Kulinarik kann man auf der NaturInsel im Herbst und Winter erleben. Zahlreiche Restaurants halten ein ganzjähriges Angebot vor. Miesmuschelgerichte, Grünkohl und Co. sind auf den Tageskarten der Insel zu finden und nach einem langen Strandspaziergang kann man eine typisch ostfriesische Stärkung immer gut gebrauchen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke von Wangerooge

18.07.2019
/
Eindrücke von Wangerooge© Kees van Surksum;www.fotokees.de
Eindrücke von Wangerooge© Kees van Surksum;www.fotokees.de
Eindrücke von Wangerooge© privat
Eindrücke von Wangerooge© Kees van Surksum;www.fotokees.de
Eindrücke von Wangerooge© Kees van Surksum
Eindrücke von Wangerooge© Kees van Surksum
Eindrücke von Wangerooge© Kees van Surksum;www.fotokees.de
Eindrücke von Wangerooge© privat

3. Sich treiben lassen: In der Thalasso-Oase auf Wangerooge finden Gäste bei jedem Wetter Wohlfühlatmosphäre und Erholungszeit. Bei einem Besuch in der gemütlichen Sauna oder einer Schlickpackung mit anschließender Wohlfühlmassage lässt es sich herrlich entspannen

4. Tief durchatmen: Die Luft auf Wangerooge ist weitgehend frei von Allergenen und Schadstoffen. Hier finden Allergiker und Asthmatiker einen Platz zum Durchatmen, besonders wohltuend ist dabei der hohe Salzgehalt in der Luft. Die maritimen Aerosole wirken sich beruhigend auf Lunge und Bronchien aus. Und desto windiger es ist, desto mehr Aerosole wirbeln durch die Luft und tun beim Strandspaziergang ihr nötiges.

5. Winterliches Watt: Mitten im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer sind Wattwanderungen ein absolutes Muss. Dick anziehen und die Gummistiefel nicht vergessen, empfehlen die Nationalpark-Wattführer, denn mit etwas Glück kann die Wattwanderung bei starkem Ostwind bis zur Muschelbank verlängert werden.

Mehr Infos gibt’s hier.