SV Stockum startet selbstbewusst und rundum erneuert in die neue Spielzeit

SV Stockum

Offizieller Trainingsauftakt beim SV Stockum: Zehn neue Spieler, ein neuer Co-Trainer und der neue Sportliche Leiter wurden vorgestellt. Ein einstelliger Tabellenplatz ist das SVS-Ziel.

Stockum

, 07.07.2019 / Lesedauer: 3 min
SV Stockum startet selbstbewusst und rundum erneuert in die neue Spielzeit

Der SV Stockum hat seine Neuzugänge am Sonntag präsentiert. Stehend von links: Geschäftsführer Yassine Najih, Co-Trainer Henrik Schmidt (Werner SC II), Tim Flüß (SSV Hamm), Sanel Mehovic (DJK Vorwärts Ahlen), Samet Sahin (SG Bockum-Hövel), Trainer Zakaria Slimani, Sportlicher Leiter Tobias Klein. Sitzend von links: Anis Bouaid (VfL Mark), Salih Partlak (SG Bockum-Hövel II), Hüseyin Yilmaz (TuS Lohauserholz-Daberg), Rachid Mohamedi Abdelkader (SG Bockum-Hövel). Es fehlen: Benjamin Engels (SSV Hamm), Marin Medjedovic und Emre Tas (A-Jugend Westfalia Rhynern). © David Döring

Der SV Stockum hat in der vergangenen Spielzeit einiges durchmachen müssen. Turbulent war die Saison, die gerade so mit dem Klassenerhalt endete. Jetzt hat sich der Verein aber neu ausgerichtet. Stockum wirkt beim Trainingsauftakt gelöst, die letzte Saison scheint keine Belastung mehr zu sein.

Jetzt lesen

Yassine Najih war vielleicht auch deshalb beim offiziellen Saisonauftakt am Dauergrinsen. Womöglich hat sich der Geschäftsführer des SV Stockum gefreut, endlich präsentieren zu können, wen er alles in den vergangenen Monaten verpflichtet hat. Zehn neue Spieler wurden verpflichtet, dazu noch ein neuer Co-Trainer und ein Sportlicher Leiter. Stockum wirkt gelöst, die letzte Saison scheint keine Belastung mehr zu sein bei den Verantwortlichen.

Jetzt lesen

Najih zieht sich aus dem sportlichen Bereich zurück

Immer in der Nähe von Najih: Tobias Klein, der neue Sportliche Leiter des SV Stockum. Die Aufgabenteilung zwischen Klein und Najih ist aber deutlich geklärt. „Tobias wird komplett um den sportlichen Bereich kümmern. Alles rund um die erste und zweite Mannschaft läuft über ihn“, erklärt Najih, der sich damit wieder mehr um den geschäftlichen Bereich beim SV Stockum kümmern wird.

Zakaria Slimani, Trainer der Stockumer, wirkt total fokussiert auf seine Aufgabe für die kommende Saison. Slimani spricht klar an, wo die Probleme des SVS in der vergangenen Saison lagen: „Wir haben viel zu viele Tore kassiert letzte Saison. Wir wollen attraktiven Fußball spielen, aber keinen Hurra-Fußball, wo es nur nach vorne geht. Wir müssen defensiv auch sehr gut stehen.“ Doch wo soll das dann für die Stockumer hinführen, die in der kommenden Saison mit rund 20 Spielern in die Saison gehen werden? „Wichtig ist es mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben“, erklärt Slimani, um dann noch ein klares Ziel nachzulegen: „Hauptsache weiter weg von den Abstiegsregionen. Ein einstelliger Tabellenplatz wäre gut.“

Unterstützung für Slimani

Dafür hat Slimani Unterstützung bekommen. Henrik Schmidt ist als neuer Co-Trainer mit dabei und kommt von der Reserve des Werner SC. Tobias Klein, Co-Trainer von Slimani bei der zweiten Mannschaft gewesen, ist nun der neue Sportliche Leiter in Stockum.

Jetzt lesen

Hinzu kommen insgesamt zehn neue Spieler, die der Verein am Sonntag präsentierte: Samet Sahin (SG Bockum-Hövel), Salih Partlak (SG Bockum-Hövel II), Benjamin Engels (SSV Hamm), Tim Flüß (SSV Hamm), Emre Tas (U19 Westfalia Rhynern), Anis Bouaid (VFL Mark), Hüseyin Yilmaz (TuS Lohauserholz-Daberg), Sanel Mehovic (DJK Vorwärts Ahlen), Rachid Mohamedi Abdelkader (SG Bockum-Hövel) und Marin Medjedovic (SSV Hamm). Lediglich Engels, Medjedovic und Tas fehlten beim offiziellen Termin, sollen aber schon bald in den Trainingsbetrieb einsteigen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt