TV-Herren senden Lebenszeichen – Die Ergebnisse

Handball: Bezirksliga

Die Bezirksliga-Handballer des TV Werne haben durch einen 32:25-Erfolg gegen den VfL Kamen weiter Chancen auf den Klassenerhalt. „Das waren zwei megawichtige Punkte“, sagte Wernes Trainer Ingo Nagel nach Abpfiff der Partie. Die Frauen des TV Werne unterlagen derweil dem Königsborner SV II mit 18:25.

WERNE

, 23.03.2017, 17:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
TV-Herren senden Lebenszeichen – Die Ergebnisse

Wernes Tim Nadrowski steuerte gestern sechs Treffer zum Sieg über Kamen bei.

Handball: Bezirksliga Hellweg TV Werne – VfL Kamen 32:25 (15:16)

So habe er vor dem Spiel bei seiner Mannschaft eine Übernervosität festgestellt. „Da mussten wir die Jungs runterfahren“, sagt Nagel, „Gott sei Dank hat es am Ende geklappt.“

Denn nicht nur für das Selbstvertrauen der Werner war dieser Erfolg wichtig, auch mit Blick auf die Tabelle waren die Punkte bitter nötig. Bereits am Samstagabend hat die Ahlener SG III im Abstiegskampf vorgelegt: Mit 30:23 bezwang der Tabellenzwölfte den TuS Eintracht Overberge. Die Werner auf Rang zwölf mussten nachziehen und halten so den Vorsprung der Ahlener bei zwei Punkten.

Dass es gegen Kamen wieder für einen Erfolg reichte, lag laut Nagel vor allem an der guten Defensivleistung seiner Mannschaft im zweiten Durchgang. „Dadurch konnten wir unser Spiel aufziehen“, sagt er. Im Angriff habe seine Mannschaft trotz der Nervosität vor dem Anpfiff konsequent gespielt. „Das war ein verdienter Sieg“, sagt Nagel, „die Anspannung ist abgefallen, wir haben ein Lebenszeichen gesendet.“

16 Punkte müssten es laut Nagel am Saisonende mindestens sein, um die Klasse zu halten. Vier Spiele stehen noch aus. Vor allem in die Heimspiele gegen den Letzten aus Bergkamen am 29. April und den TV Beckum am 13. Mai setzt Nagel seine Hoffnungen und gibt sich optimistisch, „zumindest wenn wir so auftreten wie heute“, sagt der Trainer. Am nächsten Wochenende allerdings geht es für die Werner nach Ennigerloh (Platz fünf). „Hier hängen die Trauben hoch“, sagt Nagel.  

TEAM UND TORE TVW: Wulfert, Rensmann - Most (5), Leidecker (1), T. Schüttpelz, Brocke (4), Jäger (6/1), Gröblinghoff (5), Benecke (3), Kupczik (1), Nadrowski (6), Bade (1), Schneider

Frauen-Handball: Bezirksliga Hellweg Königsborner SV II – TV Werne 25:18 (9:6)

Die Handball-Frauen des TV Werne haben durch die 18:25-Niederlage gegen den Königsborner SV II die Tabellenführung verloren. Neuer Spitzenreiter ist nun durch das um 16 Tore bessere Torverhältnis der HC TuRa Bergkamen II.

Die Wernerinnen von Trainer Hansjoachim Nickolay mussten am Samstag ohne Torhüterin Kim Leder (Fieber) und Stefanie Goletz (Arbeit) auskommen.

Mit der Deckungsleistung seiner Mannschaft war der Trainer in der ersten Halbzeit zufrieden. Allerdings gelang den Wernerinnen im Angriff zu wenig – nur sechs Tore standen nach 30 Minuten auf der Anzeigetafel. „Wir haben zu wenig aus dem Rückraum geworfen“, sagt der Trainer. In den letzten Minuten stelle er auf offensive Manndeckung um, allerdings ohne Erfolg.

Doch trotz der Niederlage und den Verlust der Tabellenführung bleibt Nickolay gelassen: „Ich wusste, dass wir uns einen Patzer erlauben können“, sagte er. Bei noch drei ausstehenden Spielen gegen Kaiserau, Ennigerloh und den Tabellenführer Bergkamen haben die Wernerinnen weiter alles in eigener Hand. „Wir müssen die Niederlage jetzt abhaken und ins nächste Spiel gehen“, sagte Nickolay.

TEAM UND TORE TVW: Schösse - Siebels (3), Da. Roigkeit, Dröge (4), Weissgerber (1/1), A. Majchrzak (1), Nickolay, Przybilla (2), De. Rosigkeit (2), X. Majchrzak, Lambert, Stengl (5/5), Skaletz

 

Lesen Sie jetzt