TV Werne darf nicht nachlassen gegen den Tabellenvorletzten

Volleyball Verbandsliga

Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des TV Werne wollen auf dem Weg zum Meistertitel den nächsten wichtigen Schritt machen. Aus der Reserve kehren zwei Spielerinnen zurück.

von Juri Kollhoff

Werne

, 22.02.2019 / Lesedauer: 2 min
TV Werne darf nicht nachlassen gegen den Tabellenvorletzten

Julia Trilken (r.) ist wieder bei der ersten Mannschaft der Volleyballerinnen im Einsatz. © Foto Helga Felgenträger

Gegen den Tabellenneunten Gütersloh geht Werne am Samstag, 23. Februar, um 19 Uhr als klarer Favorit in das Heimspiel in der Linderthalle. Werne steht mit 38 Zählern auf dem Konto an der Tabellenspitze. Der Gütersloher TV dem gegenüber steht mit nur sechs Punkten auf dem vorletzten Rang.

Die Rollen sind eindeutig verteilt und so heißt es für die Damen von Coach Jochen Schönsee erneut, dass sie trotz Favoritenrolle hochkonzentriert ins Spiel gehen müssen. „Wir nehmen jeden Gegner ernst. Gütersloh hat gegen den SSV Meschede (Tabellenzweiter, Anm. d. Red) nur 2:3 verloren. Deswegen müssen wir wieder mit der nötigen Konsequenz aufspielen. Das hat die Mannschaft bis jetzt sehr gut umgesetzt“, sagte Schönsee.

TVW-Damen wollen die Serie wieter ausbauen

Nicht ohne Grund hat Werne in dieser Saison noch kein Spiel verloren und immer wieder mit glatten 3:0-Erfolgen auf sich aufmerksam gemacht. Diese Serie soll auch gegen Gütersloh bestehen bleiben.

Werne ist wieder mit einem kompletten 12er-Kader am Start. Julia Trilken und Marla Bergmann aus der Reserve sind dabei und nehmen die Plätze von Annika Patzdorf und Nora Krock ein. Coach Schönsee kündigte bereits Änderungen in der Startaufstellung an, um etwas Abwechslung ins eigene Spiel zu bringen. Die Spielerinnen des TV Werne sind nach wie vor hochmotiviert, was ein klarer Schlüssel zum bisherigen Erfolg in dieser Saison ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt