TV Werne lässt Minden keine Chance

Volleyball-Verbandsliga

Die Volleyballerinnen des TV Werne bleiben weiterhin ungeschlagener Ligaprimus der Verbandsliga. Auch Minden hatte gegen Spitzenreiter nicht den Hauch einer Chance - trotz schwachem Starts.

von Juri Kollhoff

Werne

, 10.02.2019 / Lesedauer: 2 min
TV Werne lässt Minden keine Chance

Die Volleyball-Damen des TV Werne, hier mit Chiara Grewe (l.) und Mira Struwe beim Block, führen die Liga weiter mit sechs Punkten Vorsprung an. © Helga Felgenträger

Das Werner Team von Jochen Schönsee konnte sich gegen den 1. VC Minden sogar einen schwachen Start leisten, ohne dafür bestraft zu werden.

Damen Verbandsliga
TV Werne – 1. VC Minden 3:0
(25:17, 25:13, 25:19)

Nach einer zerfahrenen Anfangsphase, in der der TVW im Angriff nicht konsequent genug agierte, lag Minden 15:11 in Führung. Kapitänin Annika Böhle hatte dagegen jedoch etwas einzuwenden. Nach einer Serie von 13 Punkten in Folge, die Böhle durch ihre Aufschläge einleitete und Werne dann vor allem mit starken Aktionen im Block und in der Abwehr gewann, lag der TVW mit 24:15 in Führung. Minden konnte noch zwei Mal punkten, ehe der TVW den Satz für sich entschied.

Im zweiten Durchgang war Werne von Beginn an hellwach und überzeugte auf ganzer Linie. Der TVW gewährte seinem Gegner gerade einmal 13 Punkte und ähnlich stark ging auch der dritte Satz los.

Ganz kurz auf Augenhöhe

Nach einer 8:3-Führung ließen die Volleyballdamen die Zügel etwas schleifen und Minden konnte vor allem durch seine starken Außenangreiferinnen Anschluss finden. Bis zur 19:18-Führung der Ostwestfalen befanden sich beide Teams auf Augenhöhe.

Dann kam Zuspielerin Jenny Böttger zum Aufschlag und beendete den Satz mit sechs Punkten in Folge. „Das war heute im Endeffekt ein Arbeitssieg, der Endspurt kam zum richtigen Zeitpunkt“, sagte Schönsee, der die gute Blockarbeit seines Teams hervorhob.

Werne hat nur vier Sätze verloren

Nicht nur, dass Werne weiterhin sechs Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten SSV Meschede hat, macht die Ausgangslage für den Rest der Saison perfekt, sondern auch das hervorragende Satzverhältnis. Von 40 Sätzen hat der TVW nur vier verloren. Es stehen noch sechs Partien aus, eine davon gegen Meschede. Es kann also noch vieles passieren, aber die Ausgangslage für den TV Werne könnte nicht besser sein.

TV Werne: Böhle, Struwe, Reininghaus, Böttger, Buhl, Kablitz, Jäger, Grewe, Rottmann, Wienker

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt