TV Werne zeigt oberligareife Leistung im Spitzenspiel

Volleyball-Verbandsliga

Die Volleyballerinnen des TV Werne sind mit einem Paukenschlag in die Rückrunde gestartet. Im Spitzenspiel bezwangen sie ihren ärgsten Konkurrenten mit 3:0. Der Aufstieg ist greifbar nahe.

von Juri Kollhoff

Werne

, 27.01.2019, 19:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
TV Werne zeigt oberligareife Leistung im Spitzenspiel

Annika Böhle und die Volleyball-Damen haben noch kein Spiel verloren und dabei nur einen Punkt abgegeben. © Helga Felgenträger

Durch den 3:0-Sieg im Spitzenspiel der Volleyball-Verbandsliga gegen den TV Hörde II hat der TV Werne den Vorsprung auf Verfolger Hörde auf fünf Punkte ausgebaut. Aus Sicht von Wernes Trainer Jochen Schönsee war es die bislang beste Saisonleistung seines Teams. „Zum richtigen Zeitpunkt hat die Mannschaft ihren konsequentesten und konzentriertesten Auftritt hingelegt“, sagte Schönsee. „Das war eine super Mannschaftsleistung, wir haben über die gesamten drei Sätze einfach nicht nachgelassen.“ Hördes Trainer Thomas Misikowski sprach von einem verdienten Sieg für Werne.

200 Zuschauer sehen hochklassigen Volleyball

Vor 200 Zuschauern in der Linderthalle erwischte Werne den besseren Start und setzte sich früh ab. Eine 12:7-Führung baute der Klub auf ein zwischenzeitliches 19:12 aus. Diese Führung hielt Werne bis zum ersten Satzgewinn. Die Zuschauer erwarteten ein ausgeglichenes und spannendes Spiel, das sie dann im zweiten Satz auch zu sehen bekamen.

Die Teams waren von Anfang an gleichauf. Zum Satzbeginn hatte Werne die Führung, dann setzte sich der TV Hörde ab, ehe die Teams beim Stand von 21:21 auf Augenhöhe waren. Dann konnte der TVW noch einmal zulegen und sich mit starken Angriffen und schön ausgespielten Punkten entscheidend absetzen und den zweiten Satz ebenfalls für sich entscheiden.

Werne geht erneut früh in Führung

Diese Leistung hielt Werne dann konzentriert aufrecht. Das Team erarbeitete sich wieder früh eine Führung, die es diesmal halten und im Verlauf des dritten Satzes noch weiter ausbauen konnte. Der TV Werne bereitete den Dortmundern durch hohen Aufschlagdruck große Probleme in der Annahme, eigentlich eine Paradedisziplin des TVH. Das war an diesem Spieltag der Schlüssel zum Erfolg, da Werne sich so im Block und in der Abwehr auf die starken Hörder Außenangreiferinnen konzentrieren und deren Angriffe entschärfen konnte.

Die Freude nach dem so wichtigen 3:0 war groß. Das Team hat einen weiteren, riesigen Schritt Richtung Aufstieg gemacht. Dieser dürfte gleich doppelt zählen, denn Werne hat seinem ärgsten Konkurrenten gleichzeitig drei Punkte verwehrt.

TV Werne lässt nur einen Punkt liegen

Von 30 möglichen Punkten hat der TVW nun 29 eingefahren. Die Ausgangslage ist hervorragend. Von einer Vorentscheidung möchte Schönsee trotzdem noch nicht sprechen. „Wir haben noch acht Spiele vor uns, die wir gewinnen wollen. Es kann noch eine Menge passieren, auch wenn wir natürlich gegenüber den anderen Teams klar im Vorteil sind.“

Damen, Verbandsliga

TV Werne – TV Hörde 3:0 (25:18, 25:22, 25:16)

TV Werne: Buhl, Böttger, Struwe, Böhle, Jäger, Kablitz, Patzdorf, Grewe, Rottmann, Trilken, Wienker, Bergmann

Lesen Sie jetzt