Anzeige

Unterwegs auf dem Rheinradweg

Von der Quelle bis zur Mündung

EuroVelo 15: Einen der schönsten Flussradwege Europas entdecken.

12.03.2021, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auf dem EuroVelo 15 entdecken Radsportfans die schönsten Seiten des Rheins.

Auf dem EuroVelo 15 entdecken Radsportfans die schönsten Seiten des Rheins. © Dominik Ketz

Der EuroVelo 15 – Rheinradweg begleitet den Rhein auf seinen 1.233 km von der Quelle bis zur Mündung und durchläuft dabei die Schweiz, Frankreich, Deutschland und die Niederlande. Der Radweg verläuft auf überwiegend flachen Wegen und ist grenzübergreifend mit dem Routenlogo EuroVelo 15 ausgeschildert. Das Zusammenspiel von beeindruckender Natur und faszinierender Kultur macht den Rheinradweg so abwechslungsreich.

Der Rheinradweg: Von der Quelle bis zur Mündung

Die Rheinquelle und das Panorama der Schweizer Alpen bilden die spektakuläre Kulisse für den Start des Rheinradwegs. Mit dem Bodensee und dem berühmten Rheinfall in Schaffhausen werden schon bald die nächsten Highlights entlang der Strecke erreicht.

Flankiert von Vogesen und Schwarzwald führt der Weg auf französischer Seite durch das Elsass und auf deutscher Seite durch Baden-Württemberg. Malerische Städtchen, unberührte Naturschutzgebiete und berühmte Weinanbaugebiete prägen diesen Abschnitt.

Erholung und Genuss: Rast in Ottmarsheim (Frankreich).

Erholung und Genuss: Rast in Ottmarsheim (Frankreich). © Patrick Gawandtka

Auch Großstädte wie Straßburg, Karlsruhe, Speyer und Wiesbaden passiert der Rheinradweg im weiteren Verlauf. Rüdesheim und Bingen bilden das Tor zum Romantischen Rhein, berühmt für seine Burgen und Schlösser, die sagenhafte Loreley und das Deutsche Eck in Koblenz.

Hinter dem Siebengebirge dehnt sich das enge Tal wieder aus. Der Niederrhein vereint Großstadtflair und Naturidylle. Metropolen wie Köln und Düsseldorf säumen den Weg, in Duisburg wartet der größte Binnenhafen der Welt. In den Niederlanden verzweigt sich der Rhein und der Radweg verläuft durch mehrere Naturschutzgebiete.

Weit und eben präsentiert sich hier die Landschaft. Der Rheinradweg führt über Deiche und Feldwege bis zur Küste, wo der Rhein nahe Rotterdam schließlich in die Nordsee mündet.

Zeitreise durch die Geschichte

Eine Fahrt auf dem Rheinradweg ist immer auch eine Entdeckungsreise in die europäische Kulturgeschichte. Römer und Ritter, Kirchenmänner und Könige haben ihre Spuren hinterlassen und so zeugen die gut erhaltenen mittelalterlichen Altstädte, römischen Ausgrabungen sowie Kirchen und Klöster von einer bewegten Vergangenheit.

Zahlreiche UNESCO-Welterbestätten säumen den Weg, darunter der Köln Dom, die Windmühlen von Kinderdijk, die Metropole Straßburg und das Obere Mittelrheintal. Die vergangenen Jahrhunderte haben am gesamten Rhein ihre Spuren hinterlassen.

Doch nirgendwo zeigt sich dies so eindeutig wie am Romantischen Rhein, dem Abschnitt zwischen Bingen/Rüdesheim und dem Siebengebirge. Hier vereinen sich über 60 mittelalterliche Ritterburgen, schmucke Barockschlösser und beeindruckende Festungsanlagen zu einer einzigartigen Kulturlandschaft.

Viele Burgen dienten der Zollerhebung, andere Bauten wurden zur Absicherung gegen benachbarte Erzbistümer oder Kurfürstentümer errichtet oder erfüllten rein repräsentative Zwecke. Auch per Rad lassen sich die Burgen und Schlösser erkunden, liegen sie doch meist unmittelbar am Rheinradweg. Viele davon öffnen ihre Tore regelmäßig für Besucher.

Kulinarische Höhepunkte auf dem Rheinradweg

Egal ob urige Gasthöfe, moderne Vinotheken oder regionaltypische Restaurants – am Rhein kommen hungrige Radurlauber auf ihre Kosten. Schweizer Rösti, Elsässer Flammkuchen, ein Glas Riesling, rheinisches „Himmel und Erde“ sowie frischer Fisch aus der Nordsee sollte man bei einer Einkehr unbedingt mal genießen.

Dank des milden Klimas gedeihen vielerorts Köstlichkeiten wie Spargel, Erdbeeren, Kirschen und natürlich Weinreben denn der Rheinradweg passiert gleich mehrere Weinregionen. Wer nach seiner Radtour lieber ein erfrischendes Bier trinken möchte, ist in Köln oder Düsseldorf genau richtig. Hier warten Kölsch oder Altbier auf durstige Radfahrer.

Infos und Kontakt

Romantischer Rhein Tourismus GmbH
An der Königsbach 8
56075 Koblenz
Tel. (0261) 97 38 470
E-Mail: info@romantischer-rhein.de
www.rheinradweg.eu