Anzeige

Das Glück wartet

Auch am Freitag den 13.

Abergläubische machen ein dickes Kreuz im Kalender, wenn Freitag, der 13. näherrückt. Warum machen sie nicht lieber ein Kreuz auf dem Lotto-Schein?

12.09.2019, 09:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Glück wartet

Freitag, der 13. ein Unglückstag? Nicht bei Westlotto! © Westlotto

Freitag, der 13. ein Unglückstag? Das wird manch ein Nordrhein-Westfale wahrscheinlich nicht unterschreiben. Jedenfalls freute sich beim letzten Mal (13. Juli 2018) ein Spielteilnehmer aus dem Hochsauerlandkreis über 210.975,40 Euro bei Eurojackpot. Tags darauf, am 14. Juli, gewannen drei Tipper aus NRW jeweils 205.646,70 Euro bei LOTTO 6aus49. Vielleicht, weil sie alle extra zu diesem Termin ihre Tipps abgegeben haben? Möglicherweise waren die sogar ein Präsent, denn Glück lässt sich auch verschenken – mit dem passenden Spruch „Freitag, der 13. und die Chance auf das ganz große Glück“ auf der Spielquittung.

13 ist keine Unglückszahl

Die „13“ ist keine Unglückszahl. Sie war zum Beispiel die allererste Lottozahl, die jemals gezogen wurde. Das war am 9. Oktober 1955. Laut Ziehungsprotokoll quittierten dies die Anwesenden mit Heiterkeit. Die „13“ taucht ferner als eine der „Sechs Richtigen“ beim zweit- und dritthöchsten Lottogewinn aller Zeiten auf.

Zufallsunabhängige Chance

Bekanntlich hat jede Zahl bei jeder Ziehung immer wieder die gleiche, rein zufallsabhängige Chance, gezogen zu werden. Dabei spielt es nicht die geringste Rolle, wie oft oder selten eine Zahl zuvor ermittelt wurde. Bleibt abzuwarten, ob am Freitag, den 13., die 13 bei Eurojackpot zu den Gewinnzahlen gehört. Sicher ist nur, dass sich dann rund 32 Millionen Euro im Jackpot befinden.

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter: Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos) Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)