Winninger

Anzeige

Besser verkaufen als kündigen!

Unzufrieden mit der Lebensversicherung?

Der Verkauf der Lebensversicherung bringt mehr Geld und die Hinterbliebenen behalten eine Todesfallabsicherung.

06.01.2020, 16:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Besser verkaufen als kündigen!

In Deutschland werden nur rund 50 Prozent aller Lebensversicherungen vertragsgemäß zu Ende geführt. © MATTHIAS BUEHNER / ADOBE

Lebens- und Rentenversicherungen sind als sichere Kapitalanlage noch immer eine sehr beliebte Altersvorsorge. Mehr als 80 Millionen Verträge haben die deutschen Versicherungsgesellschaften im Bestand. Doch auch die Rendite der Lebensversicherungen ist in den letzten Jahren stark zurückgegangen, sodass bei Ablauf der Verträge für den Lebensabend deutlich weniger Geld zur Verfügung steht, als bei Vertragsabschluss in Aussicht gestellt wurde.

Viele lösen vorzeitig auf

Dies führt zu wachsender Unzufriedenheit mit der Lebensversicherung. Viele Kunden stornieren ihren Vertrag, um das Geld anders zu investieren. Überhaupt werden in Deutschland nur rund 50 Prozent aller Lebensversicherungen vertragsgemäß zu Ende geführt, jede zweite Police wird vor Ablauf gekündigt.

Besser verkaufen als kündigen

Neben der immer schlechter werdenden Rendite der Lebensversicherung nennen Kunden in einer repräsentativen Umfrage der Winninger AG diese weiteren Gründe für eine Kündigung:

  • Beiträge können nicht mehr bezahlt werden (35 %)
  • Schuldentilgung (28 %)
  • Arbeitslosigkeit (27 %)
  • Erwerb einer Immobilie (16 %)
  • Erfüllung eines Wunsches (11 %)

Verkaufen statt kündigen

Die Kündigung einer Lebensversicherung ist aber mit Nachteilen verbunden: Der Versicherer zahlt nur den Rückkaufswert aus und der Risikoschutz geht verloren.

Die bessere Alternative ist der Verkauf der Lebensversicherung

  • Es gibt mehr Geld (in der Regel 2% bis 5%)
  • Es bleibt ein Todesfallschutz erhalten
  • Schnelle Auszahlung innerhalb von 3 bis 4 Wochen

Hier ein Beispiel:

Besser verkaufen als kündigen!

© Winninger

Die Beispielrechnung zeigt den deutlichen Mehrerlös des Verkaufs gegenüber der Kündigung beim Versicherer.

Wie funktioniert der Verkauf einer Lebensversicherung?

Viele Kunden kennen die Möglichkeit des Verkaufs nicht und sind daher eher skeptisch.

Dabei gibt es den Handel von Lebensversicherungen in Deutschland bereits seit dem Jahr 1999. Im „Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen e.V. (BVZL)“ haben sich Unternehmen organisiert, die nach strengen Qualitätsvorgaben Versicherungsverträge erwerben.

Hierzu gehört die Winninger AG, die an ihrem Firmensitz in Hamburg als eines der wenigen deutschen Unternehmen Lebens- und Rentenversicherungen erwirbt. Als erfahrenster Anbieter hat sie einen einfachen und sehr transparenten Online-Ankauf entwickelt, mit dem ihre Kunden sofort erfahren, wie viel ihre Lebensversicherung wert ist.

Detaillierte Informationen über die Ankaufskriterien und den Ablauf erhalten Sie auf der Website der Winninger AG. Dort können Sie auch direkt Ihr persönliches Angebot erstellen.

Das entgegengebrachte Vertrauen der Kunden gegenüber Winninger und der Abwicklung spiegelt sich vor allem in den positiven Kundenerfahrungen wieder.

Mehr Informationen


Wer ist Winninger?