Anzeige

Wohnen im Alter: Diese 5 Faktoren sind am wichtigsten

Altersgerechte Wohnung

Wenn eine Wohnung altersgerecht umgebaut werden soll, gibt es einiges zu beachten. Im Fokus stehen die Selbstständigkeit und Sicherheit der Senioren.

29.07.2021, 13:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wie lassen sich Wohnungen barrierefrei und altersgerecht umbauen? Experten wie die Firma „Von Bohlen Immobilien“ aus Lünen stehen Senioren mit Rat und Tat zur Seite.

Wie lassen sich Wohnungen barrierefrei und altersgerecht umbauen? Experten wie die Firma „Von Bohlen Immobilien“ aus Lünen stehen Senioren mit Rat und Tat zur Seite. © Adamov Dmitriy

Das Laufen wird schwerfälliger, beim Einsteigen in die Badewanne erhöht sich das Sturzrisiko, enge Türen sind nicht auf Rollator oder Rollstuhl ausgelegt – mit zunehmendem Alter ergeben sich viele neue Herausforderungen und Hindernisse.

Damit die eigene Wohnung oder das Haus für ältere Menschen weiterhin sicher und komfortabel ist, kann es notwendig sein, einige Umbaumaßnahmen vorzunehmen.

Doch was zeichnet altersgerechtes Wohnen aus? Und welche Aspekte sind jetzt besonders wichtig?

1. Barrierefreiheit

Ein stufenloser Zugang zur Wohnung / in das Haus, eine ebenerdige Dusche, ausreichend breite Flure und möglichst wenig Stolperfallen sind nur einige der baulichen Merkmale, die im Alter einen sehr hohen Stellenwert haben.

Früher oder später kommt die Frage auf: Kann ich mich in meiner Wohnung noch problemlos fortbewegen? Wo komme ich an meine körperlichen Grenzen und wie können diese Hindernisse aus dem Weg geschafft werden?

Komfort spielt im Alter eine besondere Rolle: Sitzmöbel können zum Beispiel erhöht werden, um das Aufstehen zu erleichtern.

Komfort spielt im Alter eine besondere Rolle: Sitzmöbel können zum Beispiel erhöht werden, um das Aufstehen zu erleichtern. © Adamov Dmitriy

2. Selbstständigkeit

Was mit barrierefreiem Wohnen einhergeht, ist der Aspekt der Selbstständigkeit. Vielen älteren Menschen ist es besonders wichtig, möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben und ohne fremde Hilfe auszukommen. Bis ins hohe Alter selber einkaufen gehen, kochen und das WC aufsuchen, das alles muss weiterhin möglich sein.

3. Sicherheit

Beim altersgerechten Umbau der Wohnung gilt es zu berücksichtigen, dass das Verletzungsrisiko mit zunehmendem Alter steigt und der Körper zudem mehr Zeit benötigt, um sich nach einem Unfall oder Sturz zu regenerieren.

Nicht immer ist es der gefürchtete Oberschenkelhalsbruch, der das Leben der Senioren nachhaltig beeinträchtigt. Auch vermeintlich kleinere Blessuren sollten nicht unterschätzt werden.

Die oberste Prämisse sollte lauten: Wie kann die Sicherheit in der Wohnung / im Haus erhöht und wie das Verletzungsrisiko minimiert werden? Neben Treppengeländern oder -liften kann z. B. auch die Installation von einem Notfallknopf oder Haltegriffen am WC sinnvoll sein.

4. Komfort

Auch Komfort sollte im Alter nicht zu kurz kommen: Welche Wohnungsausstattung kann das Leben älterer Menschen ein klein wenig leichter machen? Welche Hilfsmittel sind im Alltag sinnvoll?

Möglichst lange in der eigenen Wohnung / im eigenen Haus bleiben: Das ist der Wunsch vieler Senioren.

Möglichst lange in der eigenen Wohnung / im eigenen Haus bleiben: Das ist der Wunsch vieler Senioren. © Adamov Dmitriy

Schon kleine Anpassungen sowie altersgerechte, erhöhte Möbel bedeuten für Senioren einen enormen Zugewinn an Lebensqualität.

5. Wirtschaftlichkeit

Senioren und Angehörige sollten nach Möglichkeit gemeinsam entscheiden, welches die beste Lösung für das Wohnen im Alter ist. Die Wohnung oder das Haus altersgerecht umbauen – das kann mitunter zeitaufwändig sein und hohe Kosten verursachen.

Es lohnt sich daher, auch über einen Hausverkauf und den Umzug in eine betreute Wohnanlage nachzudenken.

Mit zunehmendem Alter wünschen sich viele Senioren mehr Sicherheit. Auch die Angehörigen sollten möglichst in der Nähe wohnen.

Mit zunehmendem Alter wünschen sich viele Senioren mehr Sicherheit. Auch die Angehörigen sollten möglichst in der Nähe wohnen. © Adamov Dmitriy

Immobilienbüros wie Von Bohlen Immobilien aus Lünen können bei der Entscheidung wertvolle Unterstützung bieten. Denn sie verfügen oftmals über ein großes Netzwerk an Partnerfirmen (z. B. Handwerks- und Baubetriebe), die die bisherige Wohnsituation beurteilen und sich um die Planung und Umsetzung der Baumaßnahmen kümmern.

Zudem können die Immobilienexperten eine fachliche Einschätzung des aktuellen Marktwerts sowie des zu erzielenden Verkaufspreises für Eigentumswohnungen oder Häuser vornehmen. Und auch bei der Suche nach einer neuen altersgerechten Immobilie stehen die Makler den Interessenten mit umfassendem Know-how zur Seite.

Mehr zum Wohnen im Alter, zur Erbschaft von Immobilien und zum barrierefreien Wohnen unter

www.vonbohlenimmobilien.de