Auch beim TuS Wüllen könnte bald wieder Fußballtraining stattfinden, zumindest in Zweiergruppen.
Auch beim TuS Wüllen könnte bald wieder Fußballtraining stattfinden, zumindest in Zweiergruppen. © Sascha Keirat (A)
Sport und Corona

Ahauser Sportvereine dürfen wieder trainieren – nicht alle wollen

Die ersten Ahauser Sportler waren bereits am Montag wieder auf Vereinsanlagen aktiv. Viele Klubs sind nach den neuen Lockerungen aber unsicher, ob sie den Betrieb wieder aufnehmen sollen.

Seit Montag dürfen Sportanlagen unter freiem Himmel unter bestimmten Voraussetzungen wieder genutzt werden. Allein, zu zweit oder mit mehreren Personen aus einem Hausstand ist wieder einiges möglich. Im Mindestabstand von fünf Metern dürfen auch mehrere Kleingruppen auf einer Anlage aktiv sein. Nachdem bereits Golfer und Tennisspieler ihren Sport wieder aufgenommen haben, gehen andere Ahauser Vereine zurückhaltender mit der neuen Lage um.

Leichtathleten würden sofort loslegen

„Wollen nichts künstlich einschränken“

Über den Autor
Redakteur
Anfang des Jahrtausends von der Nordseeküste ins Münsterland gezogen und hier sesshaft geworden. Als früher aktiver Fußball-, Tennis- und Basketballspieler sportlich universell interessiert und immer auf der Suche nach spannenden Geschichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.