Nach fast exakt einem Jahr kehrt Bryan Reinfeld (am Ball) zurück auf den Platz. © Johannes Kratz
Fußball-Landesliga

Eintrachts spezielle Rückkehr nach Münster – mit Bryan Reinfeld

Es gibt Spiele, die bleiben einer Mannschaft lange in Erinnerung. Für Eintracht Ahaus ist die Landesligapartie beim kommenden Gegner Borussia Münster am 4. Oktober 2020 so eins.

Am Sonntag, fast exakt ein Jahr später, kommt es um 15.30 Uhr zur Neuauflage in Münster.Damals erlitten mit Simon Lovermann und Bryan Reinfeld gleich zwei Ahauser in den ersten 45 Minuten einen Kreuzbandriss. Das Team steckte diese Rückschläge und den 1:2-Rückstand aber weg und gewann am Ende mit 3:2.

Trainer Frank Wegener erinnert sich noch gut an die Partie. Und er freut sich, dass Bryan Reinfeld ausgerechnet jetzt am Sonntag sein Comeback nach langer Verletzungspause geben kann. Und auch sonst stehen der Eintracht mit Ausnahme des Gelb-Rot-gesperrte Till Dresemann, Stand Freitag, alle Mann zur Verfügung – eine Seltenheit.

Ahauser mit Selbstvertrauen

Wegener erwartet mit der Eintracht (Platz 5) ein komplett offenes Spiel beim Tabellenzwölften. „Borussia ist sehr spielstark und versucht immer, fußballerisch die Lösung zu finden.“ Doch die Ahauser reisen mit Selbstvertrauen an, sind nach vier Spielen noch unbesiegt und bewiesen zuletzt beim 1:1 gegen Wettringen bei 63 Minuten in Unterzahl große Mentalität. „Klar tut das späte Gegentor immer noch weh“, sagt Wegener. „Aber jetzt freuen wir uns auf die Aufgabe in Münster.“

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.