Fußball-Kreispokal

Endstation Achtelfinale: FC Oeding verliert Abendspiel in Rorup knapp

Der FC Oeding führt die Tabelle der Kreisliga A an. Drei von vier Spielen wurden gewonnen. Die Mannschaft von Spielertrainer Jeroen van der Veen liegt auf Kurs. Da genießt der Pokalwettbewerb nicht höchste Priorität.
FC Oedings Coach Jeroen van der Veen © Sascha Keirat

Und seit Mittwochabend ist klar: Der FC Oeding kann sich ganz auf seine Aufgaben in der Meisterschaft konzentrieren. In der dritten Runde des Pokalwettbewerbs auf Kreisebene ereilte die Schwarz-Weißen das Aus.

Gegentor in der Schlussphase

Bei Brukteria Rorup mussten sich die Oedinger knapp geschlagen geben. Ein Treffer in der Schlussphase entschied diese vom 7. Oktober vorgezogene Partie.

Jeroen van der Veen nahm das nicht tragisch. „Wir haben mit einem gemischten Team mit Aktiven aus der ersten und zweiten Mannschaft gespielt“, erklärte der Niederländer. Ganz eindeutig sollten die Stammkräfte geschont werden. Und erst recht sollte sich niemand verletzen.

So reichte es nicht ganz, um beim A-Ligisten aus der Coesfelder-Staffel zu bestehen. Florian Merfeld brachte Rorup in Führung, Luca Fromm glich kurz nach dem Seitenwechsel aus (49.). Acht Minuten vor dem Abpfiff besiegelte der Treffer von Julian Muddemann die Oedinger Niederlage. Danach hätte Rorup noch erhöhen können, weil die Gäste offen machten und alles riskierten.

Brörings dicke Chance

„Zuvor hätte beim Stand von 1:1 der eingewechselte Tobias Bröring in einer Eins-gegen-Eins-Situation auch für uns treffen können“, merkte van der Veen an. Doch Bröring schoss neben das Tor.

Gänzlich unzufrieden war van der Veen nicht. „Am Ball war das ordentlich. Aber ja, nach vorne haben wir an diesem Abend zu wenig gebracht.“

Sonntag gegen Ammeloe

Mehr Treffsicherheit will der FC Oeding wieder am Sonntag (15 Uhr) beweisen. Dann geht es gegen zuletzt in der Defensive stabile Ammeloer wieder um Punkte in der Meisterschaft. Und die genießt in Oeding Priorität.