Entscheidung beim FC Epe Orhan Boga bleibt als Trainer an Bord

Redakteur
Orhan Boga gibt auch in der Saison 2023/24 die Anweisungen beim FC Epe II.
Orhan Boga gibt auch in der Saison 2023/24 die Anweisungen beim FC Epe II. © Angelika Hoof
Lesezeit

Während der FC Epe mit der Vorstellung des neuen Trainers für seine Landesligamannschaft noch auf sich warten lässt, hat er mitgeteilt, dass das bisherige Gespann bei der Reserve auch über die laufende Serie hinaus weitermacht.

Mit der Arbeit von Orhan Boga und seinem spielenden Co-Trainer Moritz Göckener seien die Verantwortlichen in den Bülten absolut zufrieden, wie der Sportliche Leiter Sven Terglane mitteilt. „Die beiden machen einen guten Job, auch wenn der Kader in vielen Spielen ziemlich dünn gewesen ist, weil Spieler zum Beispiel bei der Ersten aushelfen mussten“, so Terglane.

Die Eperaner belegen in der A-Liga-Tabelle derzeit einen zufriedenstellenden siebten Platz. Terglane: „Die Stimmung in der Mannschaft ist top, die Spieler sind auch mit ihrem Trainerteam zufrieden. Orhan ist ja auch einer, der sowohl die Liga als auch den Verein bestens kennt.“

Boga spielte lange für die erste Mannschaft des FC, sammelte Trainererfahrungen bei Fortuna Gronau und Eintracht Nordhorn. Im Sommer dieses Jahres trat er die Nachfolge von Thomas Kottig beim FCE II an. Als spielender Co-Trainer trat Moritz Göckener an seine Seite, ebenfalls langjähriger Spieler der Ersten und zuletzt bei RW Nienborg am Ball.