Im Dinkelstadion hat der SV Heek ein großes Zelt aufgebaut. © SV Heek
Sport und Corona

Großes Zelt im Dinkelstadion: Das hat der SV Heek damit vor

Ein großes Zelt hat der SV Heek im Dinkelstadion errichtet. „Die Leute fragen sich vielleicht schon, ob wir Schützenfest feiern wollen“, so Klubchef Andreas Oellerich. Doch der SV hat andere Pläne.

An ein Schützenfestzelt erinnert das 200 Quadratmeter große Gebilde im Dinkelstadion tatsächlich. Der Grund, warum der SV Heek es errichtet hat, ist aber ein anderer: Das Zelt soll für die Vereinsmitglieder eine neue Alternative bieten.

Am Samstag stellten die Heeker das Zelt auf, dafür organisierten sie extra einen Kran von einer Verleih-Firma aus Holtwick. „Die ganze Aktion war nicht gerade günstig, aber uns geht es darum, unseren Mitgliedern neue Perspektiven zu bieten“, sagt der Vereinsvorsitzende Andreas Oellerich.

Denn die Mitglieder haben dem Verein trotz des stark eingeschränkten Sportangebots seit Beginn der Corona-Pandemie die Treue gehalten – mehr noch: „Wir haben im Jahr 2020 sogar einen Zuwachs um 100 Mitglieder erlebt. Jetzt sind wir insgesamt bei 2200“, so der Klubchef.

SV Heek will im Zelt verschiedene Sportarten anbieten

Und viele der Sporttreibenden in Heek sollen durch das 10 mal 20 Meter große Zelt neue Möglichkeiten erhalten, ihre Sportart auszuüben. Taekwon Do, Rehasport, Gymnastik oder auch Tanzen will der SV hier durchführen. Schließlich dürfen diese Angebote in der Halle oder im Kursraum, wo sie normalerweise angeboten werden, auf absehbare Zeit nicht stattfinden.

Die Zelt-Lösung sei natürlich mit dem Heeker Ordnungsamt abgestimmt, sagt Oellerich. „Man kann das Zelt mit wenigen Handgriffen komplett durchlüften, sodass annähernd Bedingungen wie unter freiem Himmel herrschen und die Aerosole austreten können.“

Der Vereinsvorsitzende Andreas Oellerich
Der Vereinsvorsitzende Andreas Oellerich © Hermann Willers © Hermann Willers

Ab sofort sollen bestimmte Angebote, wie etwa das Babyturnen, wieder durchgeführt werden. Allerdings, das weiß auch Andreas Oellerich, kann sich die Verordnungslage in NRW, speziell im Anschluss an die Bund-Länder-Runde am Montag, 22. März, ganz schnell wieder ändern. So könnten auch die seit 8. März wieder erlaubten Sportangebote erneut verboten werden.

Der SV Heek hatte bereits im Winter mit seinem QR-Code-Trimm-Dich-Parcours ein Angebot geschaffen, das mit den Lockdown-Beschränkungen konform ging. Aktuell ist im Dinkelstadion auch wieder das Jugendtraining für Sportler unter 14 Jahren angelaufen.

Mit dem neuen Zelt hofft der Verein, über den Sommer eine größere Angebots-Palette bieten zu können. Oellerich: „Geplant ist schon, dass das Zelt einige Monate stehen bleibt, vielleicht bis August oder September.“

Was tatsächlich alles unterm Zeltdach möglich ist, wird sich zeigen. Ein Schützenfest aber in diesem Jahr eher nicht.

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.