Fußball-Kreisliga A

GW Lünten erkämpft sich drei Punkte

Verdienter 2:0-Heimerfolg über Eintracht Ahaus II / RW Nienborg rettet Punkt gegen FC Ottenstein und FC Epe II spielt 2:2 gegen Fortuna Gronau.
Jan Temming (Lünten) setzt sich hier gegen Mark Sander (Ahaus II) durch. © Johannes Kratz

Das Gronauer Derby zwischen FC Epe II und Fortuna Gronau endet 2:2, GW Lünten schlägt Eintracht Ahaus II 2:0 und RW Nienborg spielt 1:1 gegen den FC Ottenstein.

GW Lünten – Eintracht Ahaus II 2:0
„Wir haben heute nicht genug investiert, um das Spiel für uns entscheiden zu könne“, sagte Eintracht-Coach Julian Boonk. „Die Tugenden, die uns in den letzten Wochen ausgezeichnet haben, konnten wir nicht auf den Platz bringen. Daher ist der Lüntener Sieg verdient.“ Thorben Stratmann (Lünten) war dagegen zufrieden. „Wir waren von der ersten Minute an präsent und haben dem Gegner den Schneid abgekauft. Das hat in den letzten Wochen bei uns gefehlt.“ Bei schwierigen Platzverhältnissen zeigten beide Mannschaften vor der Pause kein gutes Spiel mit nur wenig Torchancen auf beiden Seiten. Lünten zeigte sich kämpferisch stark und wurde vom eigenen Anhang lautstark angefeuert. Das 1:0 fiel eine Minute vor dem Seitenwechsel aus einem Gewühl im Ahauser Strafraum heraus. Die Abwehr brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Jens Hoffschlag netzte ein. Die Entscheidung fiel dann in der 64. Minute durch einen Foulelfmeter. „Das Foul war eigentlich völlig unnötig“, ärgerte sich Boonk. Rene Wegener trat zur Ausführung an und traf sicher zum 2:0.

RW Nienborg – FC Ottenstein 1:1
„Wir hatten gute Chancen, den Vorsprung auszubauen“, sagte Ottensteins Trainer Thomas Gerwing. „Das haben wir leider nicht geschafft und Nienborg hat sich mit purer Leidenschaft am Ende doch noch einen Punkt gesichert.“ Der FC Ottenstein ging in der 38. Minute in Führung. Jan-Hendrik Gesing schloss einen gut durchgeführten Angriff nach einer Hereingabe in den Strafraum mit einem Schuss ins Eck ab. Nach dem Seitenwechsel ließ der FC bei drei Konterangriffen gute Einschussmöglichkeiten zum 2:0 ungenutzt. Und drei Minuten vor Schluss glückte Elias Fabio Wieland auf Zuspiel von Rick Reekers der Ausgleich.

FC Epe II F. Gronau 2:2
„Wir schaffen es einfach nicht, über 90 Minuten konstant zu spielen, das ist schon Unvermögen“, ärgerte sich Epes Trainer Thomas Kottig. Fortuna-Coach Dominik Kalitzki war zufrieden. „Wir hatten nach der Pause mehr vom Spiel und haben uns den Punkt erkämpft.“ Amandip Singh brachte Epe mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung (43,). In Halbzeit zwei kam die Fortuna auf und auch zu Chancen, Singh nutzte dann aber einen Foulelfmeter zum 2:0 (82.). Und in den verbleibenden acht Minuten drehte Fortuna das Spiel. Zunächst traf Laurent Cannoletta (86) zum 2:1, danach schoss Janik Fürtjes (88.) das 2:2.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.