Leichtathletik

Legdener Mittsommernachtslauf abgesagt – Alternativen denkbar

Bereits 2020 ist der Legdener Mittsommerlauf den Folgen der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Auch 2021 wird der Lauf nicht wie geplant stattfinden. Der SuS denkt über Alternativen nach.
Bis im Legdener Dahliendorfstadion wieder ein Mittsommernachtslauf stattfindet, müssen sich die Aktiven gedulden. © Johannes Kratz

Seinen 40. Volkslauf wollte der SuS Legden eigentlich schon im vergangenen Jahr ausgetragen haben. Dafür hatte sich die Leichtathletik-Abteilung des Vereins eine Neuerung einfallen lassen: Erstmals sollten die Halbmarathon-Läufer auf ihrer Strecke auch Asbeck passieren.

Nachdem das kleine Jubiläum bereits im Vorjahr ausfallen musste, haben sich die Verantwortlichen in dieser Woche festgelegt: Auch 2021 wird es nicht stattfinden. Ursprünglich geplanter Termin war der 25. Juni.

Interne Veranstaltung möglich

„Ob im Herbst eine interne Laufveranstaltung wie die Laufabzeichenabnahme oder doch eine andere Laufveranstaltung stattfinden wird, entscheidet dann die aktuelle Lage. Angepeilt ist hier Freitag, der 17. September“, zitiert der SuS Birgit Schmeddes, Leiterin der Leichtathletikabteilung, auf seiner Homepage.

Die Abteilung hatte bereits für die Ausgabe 2020 geplant, den Halbmarathon wieder ins Programm des Mittsommernachtslaufs aufzunehmen. Bei der letzten Austragung 2019 hatten die Läufer sich über die Strecken von 10.000 und 5000 Metern sowie 5000 Metern Walking gemessen. Für den Nachwuchs ging es über Strecken von 2000, 800 und 400 Metern.