Land unter in Vreden: Mit dem starken Regen kamen die SpVgg und Leon Kondring (M.) etwas besser klar als ihre Gäste. © Sascha Keirat
Fußball-Testspiele

Mit Video: Wasserschlacht in Vreden und Auftaktsieg für SuS Stadtlohn

In den Testspielen am Sonntag bekamen die Fußballer ordentlich Erfrischung von oben. Besonders im Vredener Hamalandstadion war „Land unter“. Wir fassen die Partien der heimischen Teams zusammen.

Während Oberligist SpVgg Vreden schon zum fünften Mal im Rahmen der Vorbereitung getestet hat, standen die Bezirksliga-Kicker des SuS Stadtlohn erstmals seit langer Zeit wieder auf dem Platz. Auch der ASC Schöppingen war am Sonntag im Einsatz.

SpVgg Vreden – YEG Hassel 4:2
Die Zuschauer im Hamalandstadion mussten sich ihre Wege genau suchen, wenn sie nicht in eine der tiefen Pfützen rund um den Platz treten wollten. Mit den ungewöhnlichen Wetter- und Platzverhältnissen infolge des Starkregens kamen die Hausherren unterm Strich etwas besser zurecht als ihre Gäste aus der Westfalenliga. „Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment für die Performance machen – und das nur 24 Stunden nach dem intensiven Spiel gegen Bocholt“, kommentierte Trainer Engin Yavuzaslan.

Seine Elf investierte viel und ging schnell durch Maximilian Hinkelmann in Führung (4.). Hendrik Brügging legte den zweiten Treffer nach (10.). Auf den Hasseler Anschluss (25.) antwortete die SpVgg mit Hinkelmanns zweitem Treffer direkt vor der Pause (45.). In Durchgang zwei legte Niklas Niehuis das 4:1 nach (65.), ehe Emre Can für den Endstand sorgte (70.).

Video

Wasserschlacht bei der SpVgg Vreden

FC Marl – SuS Stadtlohn 2:3
Im Duell zweier Bezirksligisten hatten die Stadtlohner das bessere Ende für sich. Allerdings nicht den besseren Anfang: Marl ging schon nach zwei Minuten per Foulelfmeter in Führung und war in der ersten Viertelstunde tonangebend. Dann aber steigerten sich die Berkelstädter und drehten den Spielstand noch vor der Pause. Kevin Meise überlupfte den Torwart per Kopf (24.) und nach einer Ecke stand Mario Thentie am langen Pfosten goldrichtig (33.). Mit einem Konter, den Maximilian Wolf in der 49. Minute erfolgreich abschloss, gelang Stadtlohn dann das 3:1. Marl kam danach vor allem durch Standards vors Gästetor, eine Ecke führte schließlich zum Endstand (76.).

Trainer Stefan Rahsing war mit dem ersten Auftritt seiner Elf nach vielen Monaten absolut einverstanden. „Uns haben elf Mann gefehlt, dafür hat es schon sehr ordentlich ausgesehen. Natürlich müssen sich alle erst mal wieder daran gewöhnen, dass plötzlich wieder ein Gegner dabei ist.“

ASC Schöppingen – Westfalia Leer 3:2
Nach dem Remis gegen Eggerode im ersten Test fuhren die Schöppinger diesmal einen Sieg ein. Im Vechtestadion agierten beide Teams mit offenem Visier, was sich zunächst für Leer auszahlte (11.). Doch mit einem Doppelschlag durch Treffer von Leandro Costa Gouveia (22.) und Neuzugang Niclas Teuber (23.) übernahm der ASC die Führung. Nach der Pause legte Nils Kröger das 3:1 nach (55.), der letzte Treffer des Tages gehörte wieder den Gästen (72.).

„Wir hatten vorher im Training viel getan, deshalb fehlte etwas die Frische“, so ASC-Spielertrainer Rafael Figueiredo. „Aber insgesamt haben wir es für diesen Zeitpunkt der Vorbereitung sehr gut gemacht.“

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus