Ihren fünften Neuzugang hat die SpVgg Vreden II bekanntgegeben. © Raphael Kampshoff
Fußball-Bezirksliga

Nummer fünf: Der nächste Neue für die SpVgg Vreden II

Fleißig in ihrer Kaderplanung war die SpVgg Vreden bereits für die neue Bezirksliga-Saison. Der nächste Zugang ist schon der fünfte. Aktuell schnürt er seine Schuhe noch in der Landesliga.

Über eine weitere Verstärkung für seinen Kader freut sich Gustav Mauritz, Trainer der SpVgg Vreden II. Nachdem der Bezirksligist bereits Sedat Semer (SF Ammeloe) als spielenden Co-Trainer und Tarek El-Abdulah (SuS Legden) sowie die beiden Rückkehrer Pascal Leifkes und Michael Wissing (beide FC Vreden) präsentiert hatte, kommt nun der fünfte Zugang.

Und auch bei ihm handelt es sich um einen Rückkehrer ins Hamalandstadion: Timo Depenbrock, der die Blau-Gelben erst im Sommer 2020 verlassen hat, ist ab Sommer wieder dabei. Gemeinsam mit Malte Hoffmann hatte er sich vor dieser Saison dem Landesligisten SG Borken um den vormaligen SpVgg II-Coach Sven Elsbeck angeschlossen. Nachdem Hoffmann bereits seine Rückkehr, allerdings in den Oberliga-Kader, angekündigt hat, zieht Depenbrock jetzt nach.

„Aus privaten, aber auch sportlichen Gründen hat sich Timo entschieden, nach Vreden zurückzukehren“, erklärt der Sportliche Leiter Frank Bajorath. „Timo ist ein guter Spieler für den Defensivverbund, der der Mannschaft sicher guttun wird.“ Natürlich sei er aber nicht automatisch gesetzt, nur weil er aus der Landesliga komme.

Zurück ins Hamalandstadion kehrt im Sommer Timo Depenbrock (r.), aktuell noch bei Landesligist SG Borken aktiv.
Zurück ins Hamalandstadion kehrt im Sommer Timo Depenbrock (r.), aktuell noch bei Landesligist SG Borken aktiv. © Michael Schley © Michael Schley

Trainer Gustav Mauritz freut sich auf zusätzliche Qualität, aber auch auf Erfahrung durch den 25-jährigen Depenbrock in seinem jungen Kader: „Er kann seine Stärken am besten im zentralen Bereich einbringen. Ich freue mich, dass er zurückkommt“, so Mauritz.

Timo Depenbrock zählt in Borken zum Landesliga-Stamm

Depenbrock, der bei der Spielvereinigung unter Trainer Rob Reekers bereits zwei Westfalenliga-Einsätze verbucht hatte, zählte bislang in Borken zum Landesliga-Stamm. In allen sechs ausgetragenen Ligaspielen des Tabellenneunten stand er auf dem Platz und erzielte dabei im Duell mit Westfalia Gemen auch einen Treffer.

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus