SC Südlohn jetzt allein oben Oeding und Wessum lassen Punkte liegen

Freier Mitarbeiter
Niklas Möller (l., TuS Wüllen) gewinnt das Laufduell gegen Marcel Epping (FC Vreden).
Niklas Möller (l., TuS Wüllen) gewinnt das Laufduell gegen Marcel Epping (FC Vreden). © Johannes Kratz
Lesezeit

In den Meisterschaftskampf ist Bewegung gekommen. FC Oeding hat gegen SuS Legden verloren. Union Wessum schafft gegen GW Lünten nur ein Remis. Dank eines 4:2-Sieges gegen DJK Stadtlohn kann sich SC Südlohn damit an der Tabellenspitze abheben. Im Keller sammelt TuS Wüllen gegen FC Vreden einen Punkt.

TuS Wüllen – FC Vreden 1:1
Entgegen der Erwartung war der TuS gegen Vreden überlegen. Hendrik Almering brachte sein Team mit einem Distanzschuss in Führung (26.). Nach Wiederanpfiff spielten die Gäste einen Angriff sauber aus, den Steffen Koppers zum 1:1 abschloss (55.). Der Tabellenvorletzte hatte die Chance, sich per Elfmeter für die Leistung zu belohnen, nachdem Michael Theuring im Strafraum zu Fall gekommen war. Allerdings scheiterte Almering an FC-Keeper Lucas Tenhumberg (70.). „Es ist bitter, weil wir eine gute Leistung gezeigt haben“, fand TuS-Trainer Michael Roßmöller. FC-Spielertrainer Kai Erning sah ein ähnliches Spiel: „Wir waren kämpferisch und spielerisch nicht auf der Höhe. Wir können mit dem Punkt leben.“

FC Oeding – SuS Legden 1:3
„Das erste Tor war spielentscheidend. Das Spiel hätte in beide Richtungen kippen können“, gab SuS-Trainer Mike Börsting zu. Eben dieser Treffer gelang Christoph Matschke nach einer Ecke per Kopf (53.). Es dauerte wenige Minute, ehe Frank Rose per Elfmeter erhöhte (56.). Kevin Böckmann war zuvor im Sechszehner gefoult worden. Die Gastgeber brachten noch Spannung rein, indem Guido Rave den 1:2-Anschluss erzielte (69.). Spätestens mit dem Hackentreffer von David Steverding zum 3:1 war die Hoffnung dahin (77.). „Das war ein offenes Spiel. Hätten wir das 1:0 gemacht, wäre es wohl anders gelaufen“, so Oedings Jeroen van der Veen.

Union Wessum – GW Lünten 2:2
Die Union erwischte einen unglücklichen Start. Tobias Hemling fälschte eine Flanke zum 0:1 ins eigene Tor ab (2.). Während sich Wessum aufbäumte, schlugen die Grün-Weißen erneut zu. Tobias Resing schloss von der Sechszehnerkante zum 2:0 ab (35.). Nachdem Union umstellte, wurde Torjäger Bugra Günes ein Elfmeter anerkannt, den er aber neben das Tor setzte (52.). Auf der anderen Seite ließ Rene Wegener die 3:0-Chance liegen (58.). „Wenn wir den gemacht hätten, hätten wir gewonnen“, vermutet Spielertrainer Thorben Stratmann. Stattdessen schaffte Wessum durch Treffer von Hendrik Rose und Bugra Günes noch den 2:2-Ausgleich (60./82.). „Wir haben uns den Punkt erkämpft, mehr wäre heute nicht verdient gewesen“, gab Union-Trainer Izzet Günes zu.

DJK Stadtlohn – SC Südlohn 2:4
In Stadtlohn tat sich der Spitzenreiter zwar schwer, führte zur Halbzeit dank zweier Treffer von Markus Schmittmann-Wehning dennoch mit 2:1 (8./35.). DJK-Torjäger Alp Eren Arslan glich zwischenzeitlich aus (25.). Nach der Pause belohnte sich die DJK mit dem 2:2-Treffer von Serhat Delen (48.), doch erneut hatten die Gäste eine Antwort parat. Erst traf Nils Sterken zum 3:2, kurz darauf legte Schmittmann-Wehning sein drittes Tor nach (66./71.). „Heute war das Glück bei uns. Das war eine schwache Leistung“, äußerte sich SC-Trainer Jörg Krüchting. Trotz der Niederlage bleibt DJKs Marco Aydin positiv: „Wenn wir so gut spielen wie heute, werden wir in den kommenden Wochen unsere Punkte holen.“