Fußball

Schnelles Ende für Ellewicks Aufstiegstrainer Kloster bei neuem Klub

Mit dem ASV Ellewick hat Jochen Kloster im Sommer 2020 den Bezirksliga-Aufstieg gefeiert. In diesem Jahr wechselte der Trainer zum SuS Hochmoor in die Kreisliga B. Dort erlebte er ein schnelles Ende.
Jochen Kloster, hier an der Seitenlinie beim ASV Ellewick, ist bei seinem neuen Klub nicht ganz glücklich geworden. © Raphael Kampshoff

Der SuS Hochmoor verfolgt in dieser Saison ambitionierte Ziele. Konkret: den Aufstieg in die Kreisliga A. Dass die Gescheraner aktuell in der Tabelle der Kreisliga B2 fünf Zähler hinter Spitzenreiter Arminia Appelhülsen liegen, ist aber nicht der Grund für die frühzeitige Trennung, wie Verein und Trainer beteuern.

„Irgendwie hat es nicht zusammengepasst“, sagte Denis Koopmann von der Sportlichen Leitung des SuS gegenüber der Allgemeinen Zeitung. Der Trainer habe die Mannschaft nicht gewünscht erreicht. Jochen Kloster ergänzte: „Es gab keinen großen Streit, aber viele Kleinigkeiten, die es schwierig gemacht haben.“ Er habe nicht ganz auf einer Wellenlänge mit seinen Spielern gelegen. So einigten sich beide Seiten auf ein Ende der Zusammenarbeit.

Und eine Nachfolgeregelung ist bereits getroffen: Der frühere SuSler Sebastian Scheinig kehrt als Chefcoach zu seinem Heimatklub zurück und trainiert das Team ab sofort gemeinsam mit Andre Dumpe (zuletzt TuS Wüllen) sowie dem spielenden Co-Trainer Robin Schultewolter.