Fußball

Schweigeminute geplant: Heeker Fußballer trauern um verstorbenen Fan

Ein tragischer Todesfall hat das erste Heimspiel des SV Heek in der Bezirksliga vor zwei Wochen überschattet. Am Sonntag steht das nächste an. Bei den Heeker Fußballern ist das Thema immer noch präsent.

Sportlich lief der Saisonauftakt beim SV Heek nach Wunsch: Mit 4:0 bezwang der SV Heek den RC Borken-Hoxfeld. Im Laufe der zweiten Hälfte ereignete sich aber ein tragischer Todesfall. Ein langjähriger Fan des HSV konnte weder am Platz noch später im Krankenhaus reanimiert werden.

„Das war schrecklich und hat uns alle noch lange nach dem Spiel beschäftigt“, sagt Co-Trainer Thomas Ruminski. Er selbst habe den Fan bereits seit rund 30 Jahren gekannt. „Er war bei jedem Heimspiel und meistens auch auswärts dabei.“

Spieler und Betreuer hätten während des Spiels gar nichts von dem Zwischenfall mitbekommen, seien aber im Verlauf der zweiten Hälfte vom Vorsitzenden dazu angehalten worden, sich nach dem Schlusspfiff ruhig zu verhalten. In den Tagen danach erstellten alle Heeker Seniorenteams Teamfotos mit Trauerflor und einem Bild des Verstorbenen.

Für das anstehende Heimspiel am Sonntag gegen die SG Coesfeld (15 Uhr, Dinkelstadion) sei zudem eine Schweigeminute angedacht.