Showdown am Nordiek: SF Graes genügt im Topspiel ein Punkt zum Aufstieg

Redakteur
Die A-Liga vor Augen haben Thomas Kortbuß und die Sportfreunde Graes. © Angelika Hoof
Lesezeit

Schon ein Unentschieden würde den Gastgebern im Duell mit den Vredenern reichen, um ins Kreisliga-Oberhaus zurückzukehren.

Drei Spieltage vor Saisonende liegen die Graeser mit 67 Punkten acht Zähler vor den Vredenern. Die Gastgeber um Trainer Peter Ruminski zeigten sich zuletzt in bestechender Form, sind seit Oktober in 20 Spielen ungeschlagen geblieben und gingen zuletzt sechsmal am Stück als Sieger vom Platz. Doch auch die Vredener zeigten sich mit acht Siegen aus den vergangenen neun Spielen in guter Verfassung.

„Die Moral in meiner Mannschaft ist top und ich denke, dass sie mit der Spannung umgehen kann, die bei uns im Dorf herrscht. Viele haben sich schon für Freitag freigenommen“, so Sportfreunde-Trainer Peter Ruminski, der noch auf die Rückkehr von Top-Torjäger Johannes Weßling (25 Tore) hofft.