Der SuS Stadtlohn hat die Hürde Vorwärts Epe übersprungen und steht jetzt vor dem nächsten Topspiel. © Angelika Hoof
Fußball

Spitzenreiter SuS Stadtlohn trifft am Sonntag auf Verfolger SG Coesfeld

Nach dem schwierigen Spiel bei Vorwärts Epe, das der SuS mit Moral und Können dann doch für sich entschied, steht nun gegen die SG Coesfeld die nächste Bewährungsprobe für die Stadtlohner an.

„Wir wollen am Sonntag das Spiel gegen den Tabellenzweiten SG Coesfeld gewinnen. Dafür werden wir alles investieren, was wir zur Verfügung haben“, sagt SuS-Trainer Stefan Rahsing vor dem Topspiel in der Bezirksliga 11, das am Sonntag um 15 Uhr im Losbergstadion an der Uferstraße in Stadtlohn angepfiffen wird.

„Meine Mannschaft hat durch den bisherigen Saisonverlauf ein sehr hohes Selbstbewusstsein. Wir haben erst vor einer Woche bei Vorwärts Epe trotz eines zweimaligen Rückstands am Ende gewonnnen, das ist noch nicht vielen anderen Mannschaften gegen die heimstarke Eper Elf gelungen“, so Rahsing weiter.

Und bislang ist es in den acht absolvierten Punktspielen in der Saison 2021/22 nahezu optimal für den SuS Stadtlohn gelaufen. Die Elf ist als einzige Mannschaft der Spielklasse noch ungeschlagen, führt mit 20 Punkten die Tabelle an und hat zuletzt sechs Siege in Serie unter Dach und Fach gebracht.

Die SG Coesfeld hat als Tabellenzweiter drei Punkte Rückstand auf den SuS und weist zudem eine schlechtere Tordifferenz auf. Coesfeld hat sich zuletzt im Derby bei der DJK Coesfeld mit 1.4 geschlagen geben müssen und danach drei Siege eingefahren.

„Das ist ein unangenehmer, starker Gegner. Die Trainer haben es verstanden, die Fähigkeiten der einzelnen Spieler aus dem Kader zum Tragen zu bringen“, sagt der SuS-Coach. In der Vorbereitung hat der SuS gegen Coesfeld im Elfmeterschießen 4:5 verloren.

Über den Autor