Fußball

SpVgg Vreden setzt bei den Landesliga-Frauen auf Kontinuität

Während viele Konkurrenten bereits ihren Rückzug aus der Landesliga verkündet haben, will es die SpVgg Vreden trotz des Fehlstarts in der Vorsaison noch mal probieren. Das Sagen hat weiterhin ein Duo.
Trainer Andreas Wenning. © Johannes Kratz

Laura Tenbrake und Andreas Wenning bilden auch in der Spielzeit 2021/22 das Trainerduo bei der SpVgg Vreden. In diesen Tagen startet das Team in die reguläre Vorbereitung auf die zweite Saison nach dem Aufstieg.

Mit dem SuS Legden, der SG Coesfeld, dem BSV Brochterbeck und Fortuna Gronau haben bereits vier Mannschaften ihren Rückzug aus der Landesliga zur neuen Saison verkündet. Obwohl die SpVgg in der vergangenen Spielzeit nur einen Zähler aus sechs Partien holte, sei Aufgeben keine Option: „Wir nehmen die Herausforderung an“, sagt Andreas Wenning. „Der Start lief letztes Jahr nicht gut, aber ich denke, dass wir uns noch da unten rausgekämpft hätten.“

Mir nahezu identischem Kader werden die Blau-Gelben die neue Spielzeit angehen. Mit Julia Böcker hat eine Spielerin die Mannschaft aus beruflichen Gründen verlassen, mit Nele Dechering rückt dafür eine junge Spielerin nach.

Ihr erstes Testspiel bestreitet die SpVgg bereits am kommenden Sonntag beim TuS Wüllen.