Auf Trainersuche: Vorwärts Epes sportlicher Leiter Dirk Werenbeck. © Angelika Hoof
Fußball

Tage der Entscheidungen: Bezirksligist Vorwärts Epe auf Trainersuche

An einige neue Gesichter werden sich die Fans von Vorwärts Epe gewöhnen müssen. Nachdem gerade erst Stefan Kurtdili als Trainer der 2. Mannschaft seinen Abschied verkündet hat, steht nun der nächste Trainerwechsel an.

Spannende und arbeitsreiche Tage also für den sportlichen Leiter von Vorwärts Epe, der von Gespräch zu Gespräch eilt. So auch am Mittwochabend, als Dirk Werenbeck eine Entscheidung des Vereins zu verkünden hatte.

In diesem Fall ging es aber nicht um die Reserve, sondern um die Bezirksliga-Mannschaft. Werenbeck teilte Marco Aydin mit, dass der Verein im Sommer mit einem neuen Spielertrainer in die Spielzeit 22/23 starten wird.

Abschied nach zwei Jahren

Heißt im Klartext, dass für den früheren Oberligaspieler Aydin die Tätigkeit nach zwei Jahren endet. Der Niederländer hatte 2020 die Nachfolge von Dirk Bültbrun am Wolbertshof angetreten.

Seine erste Spielzeit dauerte gerade mal sieben Spieltage, dann wurde wegen der Pandemie der Spielbetrieb eingestellt. Nach einem 4:0 gegen den SV Heek war für die Vorwärtsler, die sich gerade stabilisiert hatten, Ende Oktober 2020 Schluss. Bei einem Spiel weniger bedeutete das Platz elf für die Aydin-Schützlinge, die zugleich im Pokal-Wettbewerb ausgebremst wurden.

Heimstark, aber wehe es geht in die Fremde

In dieser Saison nimmt Vorwärts Epe bislang Platz fünf ein, verbaute sich als heimstärkstes und eines der angriffsstärksten Teams der Liga aber eine bessere Platzierung durch eine frappierende Auswärtsschwäche mit schon vier Niederlagen in der Fremde.

Wer im Sommer den Trainerposten übernimmt, entscheidet sich vermutlich in den nächsten zwei Wochen. „Wir sind in guten Gesprächen“, lässt Werenbeck verlauten. Namen nennt er aber nicht und kommentiert auch keine Gerüchte. Im Moment ist in der Fußball-Szene viel in Bewegung und wird heftig und gerne spekuliert.

Klarheit bis Ende des Monats

Nur so viel sagt der sportliche Leiter: „Wir wollen gerne bis Ende des Monats Klarheit haben, damit wir den Kader für die neue Saison stricken können.“

In jedem Fall wird die Saison 22/23 eine besondere für Vorwärts Epe. 2023 feiert der Verein sein 100-jähriges Bestehen. Da soll die 1. Mannschaft als Flaggschiff des Vereins erst recht ein gutes Bild abgeben. Auf den zukünftigen Trainer wartet eine große, aber auch herausfordernde Aufgabe. Auf Dirk Werenbeck ebenso.

Über den Autor

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.