Tennis

Thomas Möllers kehrt nach langer Reise durch höhere Ligen zurück

Mittlerweile hat der TC Legden knapp 200 Mitglieder. Eine Zahl, die vor Jahren noch als reine Utopie erschien. Ein neues Mitglied sorgte für freudige Begeisterung im Dahliendorf.
Zurück zu den Wurzeln hieß es für den früheren Oberligaspieler Thomas Möllers. © TC Legden

Am 6. Juni schlug Thomas Möllers wieder für den TC Legden im Doppel gegen Union Wessum auf (Endergebnis 6:1, 6:0). Das hatte er seit über 35 Jahren nicht mehr getan, sich aber Ende letzten Jahres dazu entschieden, wieder für den TC Legden auf Punktejagd zu gehen.

Für Thomas Möllers ging die Reise nach seinen starken Leistungen Mitte der 80er Jahre in Legden zunächst in Coesfeld (Verbandsliga) weiter, ehe er in Stadtlohn zehn Jahre in der Oberliga und schließlich in Billerbeck (Verbands- und Westfalenliga) Fuß fasste. Zwischendurch war auch als Läufer auf verschiedensten Distanzen immens erfolgreich, wie die zahlreichen Pokale und Urkunden von Volksläufen im weiteren Umkreis von Legden beweisen.

Zu seinem Tennis-Comeback in Legden sagt er: „Mit den ehemaligen Kameraden zu spielen, das hat mich schon sehr gereizt. In Legden sind meine Wurzeln im Tennis, da hatte ich meine ersten Erfolge. Außerdem mag ich die Atmosphäre hier sehr. Es ist toll zu sehen, wie das Ganze hier stetig weiterwächst.“

Auch als Trainer tätig

Thomas Möllers ist nicht nur als Spieler, sondern auch als Tennis-Trainer tätig. Darüber hinaus unterstützt der 55-Jährige mit seinem Know-How auch Herren und Damen bei ihren Meisterschafts-Spielen: „Ich komme auch gerne zum Zugucken, zum Beispiel, wenn meine Schwester Ulrike spielt.“

Auch, wenn er bisher erst einen einzigen Einsatz im Doppel für die Legdener Herren 40 hatte, da er in Billerbeck noch bei den 50ern in der Münsterlandliga spielt, ist sich nicht nur Pressewart Mario Böckmann sicher: „Er ist ohne Zweifel eine Bereicherung für unseren stetig wachsenden Club.“