Union-Trainer Izzet Günes lobte einen seiner Spieler beim vergangenen Heimsieg besonders. Der wurde dann auch zum Amateurfußballer der Woche gewählt. © Sascha Keirat
Fußball-Kreisliga A

Zum ersten Mal: Ein Wessumer ist Mann des Spieltags

Nachdem an den ersten beiden Spieltagen jeweils ein Akteur von Eintracht Ahaus zum Amateurspieler der Woche gewählt worden war, setzte sich nun einer von Union Wessum durch. Eine Premiere.

Seit die Nutzer von MuensterlandZeitung.de wöchentlich den Amateurfußballer der Woche wählen, steht in dieser Woche erstmals ein Spieler von Union Wessum an der Spitze. Und zwar mit deutlichem Vorsprung.

Ganze 41 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen auf Henrik Lefering, der im A-Liga-Duell mit dem FC Ottenstein an der Seite von Noah Brandt die Wessumer Innenverteidigung bildete. Und die ließ beim Flutlichtspiel an der Südstraße kein Gegentor zu. 2:0 hieß es am Ende für die Wessumer.

„Henrik hat da hinten alles abgeräumt, was kam“, lobte ihn der neue Union-Trainer Izzet Günes hinterher. Grundsätzlich zählt der Abwehrmann zu erfahrenen Kräften im jungen Wessumer Kader. „Eigentlich planen wir ihn eher im zentralen Mittelfeld ein, weil er fußballerisch doch sehr stark ist und damit in der Innenverteidigung eigentlich verschenkt“, so Günes.

Henrik Lefering (r.) liefferte im Derby gegen Ottenstein eine starke Partie in er Wessumer Abwehr.
Henrik Lefering (r.) lieferte im Derby gegen Ottenstein eine starke Partie in er Wessumer Abwehr. © Johannes Kratz (A) © Johannes Kratz (A)

Den Job in der Kette, den er wegen Personalmangels im Duell gegen Ottenstein angetreten hatte, habe Lefering aber gerade in der zweiten Hälfte bestens erfüllt, wie sein Trainer bescheinigt: „Er hat Ruhe ausgestrahlt, Kommandos gegeben und das Spiel aufgebaut.“

Hinter dem Wessumer haben sich in der Abstimmung David Farwick von Eintracht Ahaus (21 Prozent der Stimmen) auf Platz zwei und Simon Verwohlt von der SpVgg Vreden II (14 Prozent) auf Platz drei eingereiht. Hier sehen Sie das Gesamtergebnis.

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus