Robin Franke (r.) gelang ein Tor für Wacker Obercastrop gegen den TuS Haltern II.
Fußball

Bei Wacker Obercastrop läuft es ohne Trainer rund: Erster Sieg im dritten Spiel

Den ersten Sieg im dritten Saisonvorbereitungsspiel hat Westfalenligist Wacker Obercastrop gefeiert. Ohne Trainer. Und der Gegner war nicht von Pappe.

Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein Trainingsspiel, das die Westfalenliga-Fußballer des SV Wacker Obercastrop am zweiten Sonntag im Juli gegen den TuS Haltern II (Landesliga) bestritten. Denn da beide Teams die Trikotfarbe Blau besaßen, schlüpften die Obercastroper zusätzlich in rote Trainingsleibchen..

Der Spielkunst tat das keinen Abbruch. Auch trotz des Fehlens von Chef-Trainer Aytac Uzunoglu.

Vorallem bei ihren Toren zum 3:0 (1:0)-Sieg offenbarten die Wackeraner wahre Westfalenliga-Reife. Beim 1:0-Führungstreffer (40.) ließ der agile Elvis Shala den Halterner Keeper Simon Gätz verblüfft zurück.

Eckball landet am Pfosten

Shala war auf Rechtsaußen gefoult worden. Er schnappte sich den Ball für den Freistoß und schoss ihn aus 25 Metern in den rechten oberen Winkel. „Unfassbar“, rief Gätz auch nach einer Szene in der 48. Minute. Da hatte Shala einen Eckball von der rechten Seite torgefährlich gegen den ersten Pfosten gesetzt.

Damit nicht genug mit der Shala-Show. Beim 2:0 (57.) tankte sich Obercastrops Nummer 10 auf der rechte Seite durch, lief entlang der 16er-Linie und überlistete Keeper Gätz mit einem Flachschuss, der zehn Zentimeter vor den auffangbereiten Händen tückisch aufsetzte.

Franke trifft und hadert

Das 3:0 (63.) ging nicht auf das Konto von Shala, sondern von Robin Franke, der ansonsten nicht zufrieden war mit seinem Auftritt. Bei seinem trockenen Schuss aus 17 Metern halbhoch in die linke Ecke profitierte Franke von einer guten Einzelleistung und Vorarbeit des Youngsters Philip Wielsch.

Die Gäste aus Haltern, die mit einer recht jungen Truppe angetreten waren, hätten zumindest einen Anschlusstreffer verdient gehabt – wenn nicht sogar mehr. Denn sie bestimmten die erste halbe Stunde und hatten eine Reihe von guten Torannäherungen. Auch als die Wackeraner einen Gang hochschalteten, konnte die Oberliga-Reserve vom Halterner Stausee mithalten.

Die Obercastroper traten unter anderem ohne ihren Kapitän Moritz Budde sowie Julian Ucles Martinez an. Stammkeeper David Scholka ist von einer Verletzung noch nicht genesen.

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas