Fußball-Landesliga

Beim Spiel des FC Frohlinde gegen SV Brackel: Schiedsrichter stiehlt allen die Show

Siegtorschützen und Torhüter, die einen Elfmeter halten, stehen im Fußball eigentlich im Mittelpunkt. Nicht so im Landesliga-Match zwischen FC Frohlinde und SV Brackel. Da war es der Schiedsrichter.

Während das Ergebnis des ersten Saisonspiels in der Landesliga gegen den SV Brackel 06 (2:2) bei Jimmy Thimm, Trainer des FC Frohlinde, für wenig Erheiterung sorgte, hatte ein anderer Mann seinen Spaß – und stahl allen die Show.

Schiedsrichter: Spieler haben die Regeln wohl vergessen

Schon recht früh regte sich Thimm über einen vermeintlich verletzten Spieler aus Brackel auf und monierte lautstark vermeintliche Schauspielerei. Der Unparteiische Christian Dahlmann, der im Kreis Soest auch als Schiedsrichter-Lehrwart fungiert, ging darauf ein – und sagte: „Wenn ein Spieler mal ein kleines Aua hat, dann darf er auch ruhig kurz liegenbleiben!“

Als kurz vor dem Seitenwechsel die ersten Frohlinder Auswechselspieler mit dem Warmlaufen begannen – und dabei keine Leibchen trugen – kam es zum nächsten Gespräch an der Seitenlinie. Nachdem der Sachverhalt geklärt war, merkte der Schiri an: „Die letzten Punktspiele sind ja auch etwas länger her, da können die Regeln ja schon mal in Vergessenheit geraten.“

Zum Austausch mit dem Frohlinder Gegner Brackel kam es auch zweimal. Zunächst beschwerte sich ein Gästespieler über einen zu lauten Pfiff des Unparteiischen in seiner unmittelbaren Nähe. Aber auch hier hatte Dahlmann die passende Antwort parat, da der Spieler mindestens einen Kopf größer als er selbst war: „Du bist doch eine Etage über mir unterwegs, da ist das doch gar nicht mehr so laut!“

Gegen Ende des Spiels wurde es hektischer. Frohlinde führte 2:1. Brackels Trainer Schiattarella wies vehement auf Zeitspiel des FCF hin. Auch hier stellte der Unparteiische ebenso lautstark klar: „Bitte machen Sie sich keine Sorgen, wir haben die Zeit immer im Blick!“

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.