Weiterhin für den Trainingsbetrieb von Mannschaften nicht freigegeben sind die Castrop-Rauxeler Sportplätze. © Jens Lukas
Meinung

Castrop-Rauxeler Fußballer bewegen sich in der Grauzone

Mit großen Einschränkungen wollten Fußballer eigentlich wieder auf die Plätze, um zu trainieren. Unser Autor hat seine eigene Meinung dazu, wie die Deutung der Lockerungen einzuordnen ist.

Die gute Nachricht für die Fußball-Klubs kam wenige Tage nach den Lockdown-Lockerungen vom 22. Februar aus dem Castrop-Rauxeler Rathaus: Die Sportplätze dürfen unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung von den Vereinen genutzt werden. Wichtig ist: Die Klubs sollen dabei sehr darauf achten, dass Zwei-Personen-Gruppen nicht gesprengt oder durchgetauscht werden.

Über den Autor
Redakteur
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.