Aktuell formieren sich bereits die Kader der Castrop-Rauxeler Mannschaften für die neue Saison 2021/22. © Volker Engel
Fußball

Castrop-Rauxeler Mannschaft stellt sich in Rekordzeit für neue Saison auf

Die eigenen Spieler halten und neue dazubekommen. Darum geht es dieser Tage den Verantwortlichen der Castrop-Rauxeler Fußball-Teams. Die Kader-Planung kann wochenlang dauern. Nicht so bei einem Club.

Wer bleibt? Wer geht? Wer kommt für die neue Saison? Diese drei Fragen stellen sich während der durch den Lockdown verlängerten Winterpause die Trainer und Sportlichen Leiter der Castrop-Rauxeler Fußballvereine. Jede Menge Gespräche müssen geführt werden – wegen der Corona-Auflagen zumeist per Mobiltelefon. Das Projekt erstreckt sich oftmals über Wochen. In Einzelfällen läuft das aber auch in Windeseile.

Jugendarbeit zahlt sich sechsfach aus

Denn in der dritten Januar-Woche haben die Verantwortlichen des FC Frohlinde II (Kreisliga A) ihre Kaderplanung für die Saison 2021/22 binnen 24 Stunden komplett abgeschlossen. Alle aktuellen Spieler der FCF-Reserve haben ihre Zusagen gegeben.

Jimmy Thimm, der aktuelle Coach, der ab Sommer Frohlinde I (Landesliga) betreut, erklärte: „Das ganze Thema war in einem Tag erledigt. Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Mannschaft zusammenbleibt und unseren gemeinsamen Weg weitergeht wird.“ Wenn die neue Spielzeit angepfiffen werden Dirk Vierhaus und Sven Körholz (vormals Klaus) ein Trainerduo bilden.

Im Sommer wird Jimmy Thimm (r.) das Trainer-Zepter des FC Frohlinde II an Dirk Vierhaus (l.) weitergeben. © Volker Engel © Volker Engel

Jimmy Thimm stellt das Besondere seiner Mannschaft heraus und betont: „So einen Zusammenhalt unter 25 Spielern habe ich in meiner langjährigen Laufbahn als Spieler und Trainer selten gesehen.“

Für Frohlinde II macht sich die Jugendarbeit des Clubs von der Brandheide im Sommer sechsfach bezahlt: Die A-Junioren Finn Paul Prosenc (Torwart), Lennard Hellmich, Nick Kuit, Phil Kölling , Marc Altmann und Benjamin Luca Dzilic verstärken den Senioren-Kader.


Nick Kuit verpasst quasi seinen Bruder als Mitspieler. Denn dieser, Tim Kuit, ist für die neue Saison in den Landesliga-Kader befördert worden.

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas