Der Rauxeler Marc Kruska feierte im November 2004 sein Bundesliga-Debüt im Trikot von Borussia Dortmund und kam am abschließenden Saisonspieltag zu seinem ersten Bundesliga-Treffer. Der heute 33-Jährige spielt in der neuen Saison für den VfB Habinghorst in der Kreisliga A. © Jens Lukas
Fußball und Corona

Der Lockdown Light macht Ex-Profi Marc Kruska dreifach zu schaffen

Die heimischen Fußballer werden durch den Lockdown-Monat November mattgesetzt. Sportlichen dreifach beeinträchtigt ist der ehemalige BVB-Profi Marc Kruska, der wieder in Castrop-Rauxel verwurzelt ist.

Marc Kruska hat in seiner Laufbahn viel erlebt. Aber das, was der Castrop-Rauxeler im Jahr 2020 ihn in seinem fußballerischen Sturm und Drang hindert, ist schon enorm. Der Ex-Profi hat drei Baustellen, die es ohne Corona in dieser Form und Heftigkeit gewiss nicht geben würde.

Sieben Stationen im bezahlten Fußball

Bilder einer Profi-Laufbahn: Kruska 2004 bis 2009

Kruska und der VfL trainieren in einer Videokonferenz

Marc Kruska schaut auf sein Debüt vor 15 Jahren

Über den Autor
Redakteur
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.