Die Kampfbahn Habichthorst, in der der VfB Habinghorst beheimatet ist. © Jens Lukas
Fußball-Kreisliga A

Die Verantwortlichen des VfB Habinghorst haben eine klare Meinung zum Kopftritt-Urteil

Das Sportgericht des Fußballkreises Herne/Castrop-Rauxel haben ein Urteil wegen des Spielabbruchs und eines Kopftrittes im Spiel des VfB Habinghorst gegen Zonguldakspor Bickern gefällt. So stehen die VfB-Verantwortlichen dazu.

Eine Geldstrafe wegen des Spielabbruchs, eine Rotsperre sowie eine jahrelange Sperre wegen einer Tätlichkeit gegen einen am Boden liegenden Habinghorster Fußballer. Das alles kam für Zonguldakspor Bickern aus der Fußball-Kreisliga A nach den Vorfällen im Spiel am 18. Oktober gegen den VfB Habinghorst zusammen.

Der VfB Habinghorst hatte genügend Ordner

Das Opfer Thomas Bragin kann noch nicht arbeiten

Über den Autor
Redakteur
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.