Eintracht Ickern (hellblaues Trikot) musste zuletzt elf Gegentore schlucken. © Volker Engel
Fußball-Kreisliga A

Duell der Frustrierten zwischen Ickern und Merklinde – Trainer kritisiert Beteiligung

Bei beiden Derby-Kontrahenten sitzt der Frust aktuell tief. Während Eintracht Ickern zuletzt elf Gegentore schlucken musste, kommt beim SuS Merklinde nur eine halbe Mannschaft zum Training.

In der Fußball-Kreisliga A empfängt der Tabellen-Drittletzte Eintracht Ickern den SuS Merklinde (7.) zum Derby an der Uferstraße. Am Sonntag, 14. November, kommt es zum Duell der Frustrierten.

Bei Eintracht Ickern sorgte vor Wochenfrist das 1:11 beim SV Wanne II (11.) für Frust. Das Ergebnis hinterließ Ratlosigkeit bei Eintracht-Coach Cemal Cicibas. „Wenn ich wüsste, woran es lag, könnte ich was ändern“, sagt er. „In der einen Woche spielen wir gut als Mannschaft zusammen, in der anderen, wie ein Absteiger.“

Eintracht Ickern fehlt Kontinuität

Was für Eintracht zunehmend zum Problem wird, ist die mangelnde personelle Kontinuität. Immer wieder fehlen Spieler an den Sonntagen, die eigentlich als Stammkräfte geplant waren – wie Muhammed Basar oder Dustin Dorn, der jedes zweite Wochenende beruflich verhindert ist. „Wir müssen versuchen, bis zur Winterpause durchzuhalten und dann nach Lösungen suchen“, so Cicibas.

Auch am Fuchsweg macht sich Frust breit. Merklindes Trainerduo aus Björn Brinkmann und Dietmar Gaida beklagt mangelnde Trainingsbeteiligung unter der Woche. „Der Frust sitzt tief, mit fünf oder sechs Leuten pro Einheit zu trainieren, ist nicht unser Anspruch“, so Brinkmann.

„Der eine Spieler kommt am Dienstag, der andere am Freitag.“ Das könnte sogar dazu führen, dass der SuS über kurz oder lang ohne Trainer-Duo dasteht. Für Freitagabend (nach Redaktionsschluss) ist ein Gespräch mit den Spielern geplant.

SuS Merklinde: Kaum Spieler beim Training

In der schwachen Trainingsbeteiligung spiegle sich schließlich auch das 1:4 gegen Habinghorst vom letzten Sonntag wieder. „Das hat schon weh getan“, sagt Brinkmann. Für Sonntag mag kein Übungsleiter eine Prognose abgeben.

„Eintracht ist von den Ergebnissen her eine Wundertüte“, so Brinkmann. Cicibas meint indes: „Die Merklinder sind Favorit, aber wenn wir wieder eine Mannschaft werden, können wir gegen sie bestehen.“

Über den Autor
Redaktion und Sportredaktion Castrop-Rauxel

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.