Ein Castrop-Rauxeler Schiedsrichter hat bei seinem letzten Einsatz vor dem November-Lockdown auch eine Gelb-Rote Karte gezeigt. © Jens Lukas
Fußball

Ein Castrop-Rauxeler Schiedsrichter hat sich seinen Kultstatus über viele Jahre erarbeitet

In jedem Fußballkreis gibt es viele Schiedsrichter. Doch nur wenige von ihnen erarbeiten sich einen Kultstatus mit ihrer persönlichen Art, ein Spiel zu pfeifen. Einen dieser Art gibt es in Castrop-Rauxel.

Gepfiffen hat dieser Schiedsrichter sein vorerst letztes Fußballspiel vor dem Lockdown Light ab dem 1. November in der Kreisliga B2 Herne/Castrop-Rauxel. Es war die Partie zwischen RWT Herne II und dem RSV Wanne (2:1). Das Duell ging nicht ohne Platzverweis aus: In der 86. Minute sah ein Wanner die Gelb-Rote Karte.

Runder Geburtstag liegt mitten in der Lockdown-Winterpause

„Auf dem Sportplatz schreit nur einer herum – ich.“

Becker absolviert drei Fünf-Kilometer-Runden pro Tag

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.