Die Landesliga-Fußballer des FC Frohlinde, hier auf einem Archivbild aus dem August 2020 - damals noch mit Coach Stefan Hoffmann - werden künftig auf einen Mitspieler verzichten müssen. © Volker Engel
Fußball-Landesliga

FC Frohlinde setzt vor Duell beim Hombrucher SV einen Spieler vor die Tür

Der FC Frohlinde steht in dieser Landesliga-Saison 2021/22 auf wackligen Beinen. Jetzt wurde bekannt, dass der Verein trotzdem einen Spieler freigestellt hat - nach einer tumultartigen Rudelbildung im Spiel beim SSV Buer.

Beim FC Frohlinde scheint in der Landesliga-Mannschaft doch nicht alles harmonisch zu laufen. Natürlich trägt die aktuelle Tabellensituation auf Abstiegsplatz 14 dazu bei, dass nicht alles in Butter sein kann. Alle müssen zusammenhalten, doch ein Spieler wird das nicht mehr dürfen.

Vorstandsleute halten sich bedeckt

In Eren Ayaz wurde vom Vorstands-Gremium ein Leistungsträger freigestellt. Auf die Frage nach dem „Warum?“ halten sich die Verantwortlichen bedeckt. Es soll sich um einen Tumult bei der 0:6-Niederlage am 30. Oktober beim SSV Buer gehandelt haben, wo sich Eren Ayaz in dem Durcheinander wohl nicht sportlich fair verhalten hätte.

So sagte der Sportliche Leiter Siggi Morina, der nach eigener Aussage gerne selbst einen anderen Weg als den Ausschluss des Spielers gefunden hätte: „Eren wollte seinem Bruder Mehmet helfen, der böse gefoult worden war.“ Was genau passiert sein soll ist nicht klar und wurde auch nicht vom Schiedsrichter geahndet.

Eren Ayaz (r.), hier im Spiel gegen den SV Hilbeck, wurde vom FC Frohlinde freigestellt. © Volker Engel © Volker Engel

Der 25-jährige Eren Ayaz, der gerade aus seinem Urlaub zurückgekehrt war, kam für seinen verletzten Bruder in der 26. Minute ins Spiel und war auch bis zum Ende dabei. Das war dann schließlich der letzte Einsatz des Mittelfeld-Spielers, von dem Morina sagte: „Er ist einer der Besten in der Landesliga.“

Aber es muss ja irgendetwas Unsportliches von dem Vorfall in Buer durchgesickert sein, dass sich der FCF-Vorstand zu solch einer radikalen Maßnahme genötigt fühlte. Frohlindes Trainer Jimmy Thimm wollte sich auf Anfrage unserer Redaktion zu diesem Thema nicht mehr äußern. Wie sich das Thema auf die Stimmung im Team niederschlägt, wird sich am Sonntag, 28. November, im Spiel beim Hombrucher SV zeigen.

Der gebürtige Castrop-Rauxeler Eren Ayaz war zur Saison 2017/18 vom SV Sodingen an die Frohlinder Brandheide gekommen. Zuvor kickte er in der Jugend von Westfalia Herne und gehörte für kurze Zeit auch dem Senioren-Oberliga-Kader an. Mit dem Nachwuchs von RW Oberhausen spielte Ayaz in der Bundesliga West. Dabei kam er zu drei B-Junioren-Einsätzen sowie vier bei den A-Junioren in der höchsten deutschen Spielklasse.

Ausgebildet wurde Ayaz in der Jugend der Spvg Schwerin, mit deren D-Junioren er zum Beispiel 2009 Stadtmeister durch ein 5:1 im Finale gegen die SG Castrop wurde. Damals spielte er in einem Team mit seinem aktuellen Frohlinder Teamkameraden Linus Budde sowie Kerim Acil (FC Iserlohn/Westfalenliga), Vedat Öz und Emre Karaca (beide FC Castrop-Rauxel).

Ihre Autoren
Sportredaktion Castrop-Rauxel
Geboren und wohnhaft in Castrop-Rauxel, bin ich über den Billardsport (Karambolage) als freier Mitarbeiter in der Castrop-Rauxeler Lokalredaktion angefangen. Da ich neben dem französischen Billard noch Fußball, Handball, Tischtennis und Tennis in Vereinen aktiv ausführte bot es sich förmlich an, darüber ebenfalls zu berichten.
Zur Autorenseite
Avatar
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.