Für Thomas Bragin (l.), hier auf einem Foto aus der letzten Saison, endete ein Fußballspiel im Krankenhaus. © Volker Engel
Fußball-Kreisliga-A

Habinghorster Spielabbruch: Kopftritt-Opfer kann sich bei Knochen hinter dem Ohr bedanken

Im Gespräch mit Thomas Bragin, dem Opfer des mutmaßlich absichtlichen Tritts gegen den Kopf, erfahren wir erschreckende Details. Offenbar hat der Habinghorster Glück gehabt - dank eines Knochens.

Für Thomas Bragin endete ein Fußballspiel im Krankenhaus. Der 23-Jährige vom VfB Habinghorst soll am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen Zonguldakspor Bickern vom Torhüter der Gäste gegen den Kopf getreten worden sein. Mit Absicht, sagen die Vertreter des VfB, während Bickern von einem Versehen spricht. Nun hat Bragin über die Ereignisse gesprochen und sagt, wie es ihm geht.

„Ich war minutenlang komplett benommen“

Drei Anzeigen sind bei der Polizei eingegangen

Über den Autor
Volontär
Seit 2019 als freier Mitarbeiter für Lensing Media im Einsatz. Hat ein Faible für sämtliche Ballsportarten und interessiert sich für die Menschen, die den Sport betreiben - von der Champions League bis zur Kreisliga.
Zur Autorenseite
Jari Sprenger

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.