Obwohl einige Spieler von Westfalia Herne körperlich überlegen waren, setzten sich die B-Junioren des FC Frohlinde im Kreispokal-Halbfinale durch. © Volker Engel
Kreispokal

Kreispokal: B-Junioren des FC Frohlinde sind Wiederholungstäter

Ein schöner Erfolg. Die B-Junioren-Fußballer des FC Frohlinde haben als erste Castrop-Rauxeler Nachwuchs-Mannschaft eines der Kreispokal-Endspiele 2021 erreicht. Mit diesem Coup ist der FCF zum Wiederholungstäter geworden.

Im Halbfinale des Kreispokals der B-Junioren-Fußballer sind am abschließenden Tag der Herbstferien die Finalisten von 2019, FC Frohlinde und Westfalia Herne, aufeinandergetroffen. Das Endspiel am 23. November 2019 hatte Frohlinde mit 4:0 gewonnen. Diesmal im Halbfinale sicherte sich das Team von FCF-Trainer Manfred Spruch mit einem 2:0 (0:0) den erneuten Final-Auftritt.

Frohlinder Trainer war verblüfft vom Herner Auftritt

„Ich war überrascht, wie verhalten Westfalia Herne bei uns im Halbfinale gespielt hat. Ich hatte von einem Tabellenvierten der Bezirksliga ein Feuerwerk erwartet – nichts war’s damit“, kommentierte Coach Spruch den 2:0-Sieg. Die Frohlinder Nachwuchskicker haben von Beginn an gut mitgehalten. „Herne hatte Torchancen, wir aber auch“, sagte Spruch.

Erst zum Ende der ersten Halbzeit haben Frohlindes Kicker eine kleine Ruhephase eingelegt – Westfalia kam stärker auf. Bis zum Pausenpfiff blieb es beim 0:0. In der zweiten Halbzeit ging der FCF wieder forscher zur Sache und dominierte das Spiel. „Wir hätten höher gewinnen können“, so B-Lizenz-Inhaber Spruch.

Manfred Spruch, B-Junioren-Trainer des FC Frohlinde. © Volker Engel © Volker Engel

Das 1:0 für den FC Frohlinde fiel in der 57. Minute. Finlay Sube umspielte einen Abwehrspieler und überlupfte dann Hernes Keeper Tayssir Uygur, der den Ball aber noch mit der Hand berührte. Langsam trudelte das Leder auf die Herner Torlinie zu, ehe er geklärt wurde. Schiedsrichter Kevin Biletzke entschied auf Tor.

Dieses 1:0 passte einem Herner Spieler offenbar nicht. Ob er dem Schiri nur eine Frage gestellt, oder doch einen Spruch rübergeschickt habe, darüber hätte es mehrere Meinungen gegeben, so Spruch. Nicht für Kevin Biletzke: Der zeigte dem Herner Kicker die Rote Karte.

In Überzahl kam Frohlinde zum 2:0 (66.). Nach einem schönen Angriff über Außen wurde der Ball auf Torschütze Marijo Marusic quergelegt. „Meine Jungs haben gegen Westfalia Herne genau den Fußball gespielt, den ich sehen will. Bei uns gibt es kein Gepöhle nach vorne. Wir bereiten die Angriffe von hinten heraus gut vor“, verrät Trainer Spruch seine Fußball-Philosophie.

Am Dienstag (26. Oktober) erfahren die Frohlinder B-Jugendlichen, wer der Endspiel-Partner sein wird, wenn SV Wanne 11 um 18 Uhr den DSC Wanne empfängt. Frohlinde-Trainer Manfred Spruch erwartet den Landesligisten DSC als finalen Gegner.

Auch wird am Mittwoch (27. Oktober) bei den A-Junioren ein weiterer Castrop-Rauxeler Verein in das Kreispokal-Endspiel einziehen, wenn im Halbfinale der SV Wacker Obercastrop auf den FC Frohlinde trifft. Anstoß in der Erin-Kampfbahn ist um 19 Uhr. Der finale Partner steht mit dem SV Wanne 11 bereits fest nach einem 1:0-Sieg in der Vorschluss-Runde gegen den DSC Wanne.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar