Der FC Castrop-Rauxel, hier mit Fatih Yetimoglu (l.) im Bezirksliga-Derby gegen die Spvg Schwerin, hat das Kreispokal-Viertelfinale erreicht. © Volker Engel
Fußball

Kreispokal: FC Castrop-Rauxel entzaubert Landesliga-Spitzenreiter SV Wanne 11

Die SG Victoria/Sportfreunde mit seinem Freilos ist nicht allein im Kreispokal-Viertelfinale. Auch der FC Castrop-Rauxel steht in der Runde des besten Acht - nach einer Bravourleistung gegen einen Favoriten.

Die Bezirksliga-Fußballer des FC Castrop-Rauxel haben im Kreispokal die Runde des besten acht Teams erreicht. Auf dem Weg dorthin hat das Team von Trainer Michael Wurst den aktuellen Landesliga-Tabellenführer, SV Wanne 11, aus dem Wettbewerb geworfen.

Rimon Haji trifft doppelt

Am Dienstagabend (26. Oktober) hatten die Castrop-Rauxeler mit 4:2 (3:1) gegen Wanne 11 die Nase vorn. Am Fuchsweg in Merklinde trafen Rimon Haji (2), Alan Alic der in der Meisterschaft aber nicht im Pokal rotgesperrte Michael Dschaak.

Das erste Tor der Partie schossen allerdings die Gäste, die in dieser Saison in Pflichtspielen bislang ungeschlagen waren – durch Abdullah Atmaci in der sechsten Minute. Binnen neun Minuten drehte der FC durch Alic (12.) und Dschaak (21.) den Spieß allerdings zum 2:1 um. Haji erhöhte zum 3:1-Pausenstand (40.).

Nach dem Seitenwechsel brachten die Wanner drei neue Spieler und verkürzten mit den frischen Kräften durch Joker Amel Omerovic auf 2:3 (61.). Danach wollten die Gäste mit Zweikampfstärke zum Ausgleich kommen und kassierten drei Gelbe Karten binnen vier Minuten. Neun Minuten vor dem Ende sorgte Haji mit dem 4:2 für die Vorentscheidung. Zu diesem Zeitpunkt stand Trainer Michael Wurst, der selbst spielte, auch noch auf dem Platz und wechselte sich fünf Minuten später gegen Bastian Niebert aus.

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas