Fußball

Kreispokal: VfB Habinghorst nimmt nicht alle Spieler nach Herne mit

Am Tag der Auslosung der zweiten Kreispokalrunde muss der VfB Habinghorst noch in der ersten Runde ran. Denn der erste Spieltermin platzte.

Die Kreisliga-A-Fußballer des VfB Habinghorst laufen am Donnerstag, 2. September, zur ersten Runde im Kreispokal beim VfL Herne in Pantringshof auf. Es ist ein Nachholspiel – denn die Gäste sagten den geplanten Termin wegen Corona-Verdachtsfällen im Kader ab.

Duo aus der zweiten Mannschaft hilft mit

Beim zweiten Versuch für die Begegnung mit dem C-Kreisligisten aus Herne wird Trainer Marc Olschewski nicht seine aktuelle Bestbesetzung aufbieten. Er wird selbst das Trikot überstreifen und seine mit Regionalliga-Erfahrung ausgestatten Spieler, Fatmir Ferati und Fatlum Zaskoku für das nächste Punktspiel am Sonntag, 5. September, bei Firtinaspor Herne II schonen.

Inklusive seiner selbst werde er wohl 13 Spieler haben, rechnet Olschewski hoch. Dieser möchte eine Anleihe bei der zweiten VfB-Mannschaft (Kreisliga B) nehmen. Womöglich sind Tommy Kantzke und Steven Klawitter am Start.

Ein Muss ist eine Erfolgsserie im Kreispokal nicht, meint Marc Olschewski: „Bei uns hat die Kreisliga A eindeutig Priorität. Das sind unser Vorstand und ich uns auch einig.“ Selbst eine Niederlage in der ersten Runde sei da kein Beinbruch.

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas