Der Saisonstart 2021 ist noch ungewiss: Stefanie Blendermann bleibt aber zuversichtlich. © picture-alliance/ dpa
Sport und Corona

Mit Video: Weltmeisterin aus Castrop-Rauxel trainiert im Wohnzimmer

Es gibt eine Sportlerin, die mit ihren Erfolgen bei Weltmeisterschaften in der Vergangenheit eine tolle Botschafterin für Castrop-Rauxel war. Aber auch sie hat unter der Corona-Pandemie zu leiden.

Seit März 2020 hat das Corona-Virus den Sport in Deutschland und auch weltweit im Würgegriff. „Nichts geht mehr“, heißt es aus den meisten Sportarten. Eine Castrop-Rauxelerin, die einige Medaillen von Weltmeisterschaften besitzt, kann auch ein Lied davon singen. Denn ihre Disziplin fällt nicht in die Kategorie „Profi-Sport“.

Ein Jahr lang ohne Wettkampf

In der Schweiz angekommen – sportlich und privat

Im Sommer 2020 ein Turnier gespielt – ein kurzes Intermezzo

Wandern, Joggen und Rückentraining als Alternative

Bis zum 28. Februar soll der Fahrtplan für 2021 stehen

Ihre Autoren
Freier Mitarbeiter
Ein waschechter Dortmunder, Jahrgang 1957. Vor dem Journalismus lange Jahre Radprofi, danach fast 30 Jahre lang Redakteur bei Dortmunder Tageszeitungen, seit 2015 bei den Ruhr Nachrichten, natürlich im Sport.
Zur Autorenseite
Redakteur
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.