Noch nicht beendet ist der Fall des Spiels zwischen dem VfB Habinghorst (hier auf einem Archivbild mit Sebastian Janas/l.) und Zonguldakspor Bickern. © Volker Engel
Fußball-Kreisliga A

Nach drei Jahren Sperre: Kopftritt von Habinghorst wird wieder vor einem Gericht verhandelt

Der Fall der abgebrochenen Partie zwischen VfB Habinghorst und Zonguldakspor Bickern mit dem Kopftritt gegen einen am Boden liegenden Fußballer kommt nicht zur Ruhe. Das nächste Gericht wird sich damit fassen müssen.

Am 18. Oktober ist das Kreisliga-A-Spiel des VfB Habinghorst gegen Zonguldakspor Bickern nach einem Elfmeterpfiff, dem Tritt gegen den Kopf eines VfB-Fußballers und dem Abgang der Gäste vom Platz abgebrochen worden.

Jetzt geht es zum Bezirkssportgericht nach Dortmund

Urteil wird beim FC Brünninghausen gefällt

Über den Autor
Redakteur
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.