Keine voll besetzte Einwechselbank wird Erkan Gül (vorn), Trainer von Eintracht Ickern, am ersten Spieltag nach dem Re-Start der Kreisliga A hinter sich haben. © Marcel Witte
Fußball-Kreisliga A

Schon jetzt steht fest: Eintracht Ickern fehlen beim Re-Start einige Stammspieler

Als Aufsteiger ist Eintracht Ickern (13.) noch nicht richtig in der Kreisliga A angekommen. Und: Wenn die Saison nach dem Lockdown weitergeht, haben die Ickerner große personelle Probleme.

Nach sieben Spielen in der Fußball-Kreisliga A weiß Aufsteiger der Eintracht Ickern noch nicht, ob er die Reife für die neue Spielklasse hat. Zwei Siege haben die Ickerner verbucht. Das reicht nur zu drei Punkten Vorsprung auf die beiden Aufstiegsplätze, die von SF Wanne II und ETuS Wanne eingenommen werden.

Drei Ickerner Spieler müssen für Rote Karten noch büßen

Über den Autor
Redakteur
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.